Prominenter Investor
Gerüchte treiben Douglas-Aktie

Die Aktie von Douglas gehört heute zu den größten Gewinnern. Grund: Nach Medienberichten soll ein bekannter Drogeriemarkt-Manager in großem Stil Aanteilsscheine gekauft haben. Seine Absichten sind unklar. Aber gerade das treibt den Kurs.
  • 0

HB FRANKFURT. Aktien der Douglas Holding haben positiv auf den Einstieg des Ulmer Drogeriemarkt-Managers Erwin Müller reagiert. Die Anteilsscheine kletterten um mehr als fünf Prozent auf 32,70 Euro und waren damit einer der Spitzenreiter im MDax .

Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" steigt Müller beim Handelskonzern ein. Müller hält dem Bericht zufolge seit wenigen Tagen 3 Prozent an der Douglas Holding. Weitere gut 14 Prozent soll in den vergangenen Monaten die Schweizer Privatbank Sarasin & Cie. im Auftrag Müllers erworben haben. Auch diese Aktien wolle der Unternehmer kaufen. Bank Sarasin dementiert den Bericht aber bereits.

Die Bank habe zwar im Sommer ihren Anteil auf 10,8 Prozent der Stimmrechte an Douglas ausgebaut, der Aktienkauf sei aber weder heimlich noch im Auftrag von Müller oder eines Dritten erfolgt, sagte ein Sprecher am Morgen. Die Bank habe die Beteiligung an Douglas auf eigene Rechnung und zur Absicherung von Handelsgeschäften erworben. "Der Artikel stützt auf jeden Fall", sagte der Börsianer. Er verwies darauf, dass sich die Papiere bei etwa 32,00 in den vergangenen drei Monaten immer wieder die Zähne ausgebissen haben.

Commerzbank-Analyst Jürgen Elfers regierte indes etwas zurückhaltender auf den Bericht. Er finde es schwierig, sich vorzustellen, dass Müller den Anteil ausbauen will, ohne vorher mit dem Haupteigentümer des Handelskonzerns darüber gesprochen zu haben. Während eine Zusammenlegung der Deutschlandgeschäfte sicher ein Fall für die Wettbewerbsbehörde wäre, dürften die Synergien im internationalen Geschäft vielversprechend sein. Elfers bewertet Douglas mit "Hold".

Ein weiterer Analyst sagte, der Einstieg Müller sei positiv für die Douglas-Aktien. Einerseits demonstriere der Schritt die Attraktivität von Douglas für strategische Investoren auf Basis des aktuellen Kursniveaus. Zweitens dürfte eine Kooperation mit Müller zu Synergien führen.

Ingbert Faust, Analyst bei Equinet, riet Anlegern, ihre Aktien an dem Konsumgüterkonzern erst einmal zu behalten, da der begrenzte Streubesitz sowie die Gerüchte um die Absichten von Erwin Müller den Kurs erst einmal treiben dürften. Allerdings sei er sich nicht sicher, ob Müller wirklich Zugang zu dem Anteil hat, den die Bank Sarasin hält, fügte der Experte hinzu.

Kommentare zu " Prominenter Investor: Gerüchte treiben Douglas-Aktie"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%