Aktien
Prosiebensat.1 rutschen nach Springer-Angebot ins Minus

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Die Aktien der Prosiebensat.1 Media AG sind am Freitag nach anfänglichen Gewinnen ins Minus gerutscht. Die Axel-Springer AG übernimmt Deutschlands größten TV-Konzern für knapp zweieinhalb Mrd. Euro.

Frankfurt (dpa-AFX Broker) - Die Aktien der Prosiebensat.1 Media AG sind am Freitag nach anfänglichen Gewinnen ins Minus gerutscht. Die Axel-Springer AG übernimmt Deutschlands größten TV-Konzern für knapp zweieinhalb Mrd. Euro. Geplant ist eine vollständige Zusammenführung der beiden Unternehmen. Aktienhändler bezeichneten das Angebot als zu niedrig, einige hoffen auf eine Nachbesserung der Offerte.

Die Aktien von Prosiebensat.1 Media fielen gegen 11.00 Uhr bei sehr hohen Umsätzen um 0,74 Prozent auf 14,69 Euro. Im frühen Handel waren sie bis auf 15,28 Euro gestiegen, dann aber bis 14,30 Euro abgesackt. Der MDax fiel zugleich um 0,67 Prozent auf 6 710,63 Punkte.

"Das Angebot sieht wirklich schlecht aus", sagte ein Händler. Der frühe Kursanstieg drücke aus, dass Investoren auf eine Nachbesserung hoffen. Ein anderer Börsianer sagte: "Das Angebot lautet 14,10 Euro - alles andere ist pure Spekulation. Vielleicht dauert es noch Monate, vielleicht kommt es erst nächstes Jahr zum Abschluss." Ein weiterer Händler sagte: "Aus den börsennotierten Vorzügen ist damit leider alle Fantasie raus. Vermutlich bleibt es letztlich bei den 14,10 Euro, die irgendwann schon mal geboten wurden."

Einige Investoren kauften unterdessen in der Erwartung, dass letztlich doch 15 oder 16 Euro je Aktie gezahlt würden, weiter zu. Entsprechend stark schwanke die Aktie im frühen Geschäft hin und her.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%