Aktien
Puma nach Einstieg der Herz-Geschwister sehr fest

Mit einem Kurssprung von zwischenzeitlich knapp fünf Prozent hat die Puma-Aktie am Dienstag auf die Nachricht vom Einstieg der Tchibo-Erben Günter und Daniela Herz bei dem Sportartikelkonzern reagiert.

dpa-afx FRANKFURT. Mit einem Kurssprung von zwischenzeitlich knapp fünf Prozent hat die Puma-Aktie am Dienstag auf die Nachricht vom Einstieg der Tchibo-Erben Günter und Daniela Herz bei dem Sportartikelkonzern reagiert. Diese beteiligten sich über ihre Mayfair Vermögensverwaltungsgesellschaft mit insgesamt 16,91 Prozent an Puma. Bis 12.05 Uhr gewann die Aktie 3,63 Prozent auf 189,22 Euro und war damit der stärkste Wert im MDax . Dieser gewann unterdessen 0,62 Prozent auf 5 701,84 Euro.

Der Einstieg hat "in jedem Fall eine positive Signalwirkung für die Aktie", sagte ein Frankfurter Händler. Auch die Analysten der WestLB beurteilten die Beteiligung der Herz-Geschwister positiv und hoben die Aktie von "Neutral" auf "Outperform". Nach Ansicht mehrerer Aktienhändler könnte hinter dem Einstieg allerdings mehr stecken als eine bloße Beteiligung. "Sollten die Herz-Geschwister tatsächlich nur als strategischer Investor fungieren, ist das positiv für Puma, weil es den Konzern vor feindlichen Übernahmen schützt", sagte ein Händler.

Sollten die Tchibo-Erben aber vorhaben, sich nach dem Ausstieg bei dem Kaffeeröster vor zwei Jahren erneut zu engagieren, könnte es spannend um Puma werden. "Um richtig aktiv zu werden, brauchten die Herz-Geschwister aber 25 statt der bisher erstandenen knapp 17 Prozent und es dürfte schwierig werden, diese zusammen zuklauben", sagte der Händler. Da es derzeit keinen anderen Mehrheitsaktionär mit mehr als fünf Prozent gibt, von dem die fehlenden Anteile unmittelbar erstanden werden könnten, müssten die Herz-Geschwister "ziemlich viele Klinken putzen" um ihren Anteil weiter wesentlich zu erhöhen.

"Die wahren Hintergründe der Beteiligung lassen sich derzeit nicht erkennen", sagte ein weiter Händler. "Es wird sich erst im Laufe der Zeit zeigen, ob die Tchibo-Erben sich tatsächlich nur strategisch beteiligen oder doch mehr Einfluss nehmen als sie jetzt offenbaren". Vorstellbar sei zum Beispiel, dass die Herz-Geschwister versuchen könnten, ihre bei Tchibo gescheiterte Strategie zu wiederholen und darauf drängen, dass Puma nur noch Turnschuhe oder nur noch Lifestyle produziert. "Aber außer Günter und Daniela Herz weiß zur Zeit wohl keiner, ob mehr hinter der Beteiligung steckt", sagte er.

Nach Angaben von Mayfair wurde für den Anteilserwerb ein Betrag "in der Größenordnung von 500 Mill. Euro" investiert. "Wir halten Puma für ein ausgesprochen starkes Unternehmen mit einer guten Marke und einem exzellenten Management", sagte der Geschäftsführer der Mayfair-Tocher Maryland, Hinrich Stahl, der Finanznachrichtenagentur dpa-AFX. Der Wert des Unternehmens habe sich bislang nicht voll im Kurs widergespiegelt. Mayfair habe bislang keine Puma-Anteile gehalten, ob die Beteiligung künftig aufgestockt werde, sei derzeit noch nicht zu sagen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%