Quartalsberichte überzeugen Analysten
Dax hat noch Nachholpotenzial

Die Dax-Unternehmen haben mit ihren Geschäftsberichten zum vergangenen Quartal nach Ansicht von Aktienexperten größtenteils für positive Überraschungen gesorgt. Ein Wermutstropfen seien aber die zurückhaltenden Erwartungen für den weiteren Geschäftsverlauf, sagen Analysten.

HB FRANKFURT. „Das war eine sehr gute Dax-Berichtssaison. Der Nettogewinn lag im Schnitt elf Prozent über den Analystenschätzungen“, stellt Aktienstratege Christian Kahler von der DZ Bank fest. Und Kollege Steffen Neumann von der Landesbank Rheinland-Pfalz resümiert: „Das Gewinnwachstum hat weiter zugelegt und auch auf der Umsatzseite haben sich Fortschritte eingestellt.“ Die Prognosen der Konzerne wertet Kahler jedoch als sehr vorsichtig.

„Die meisten Unternehmen haben ihre Ziele für 2005 nur bestätigt, dabei sind es ja nur noch sechs Wochen bis zum Jahresende“, stellt er fest. „Sie haben sich nicht sehr weit aus dem Fenster gelehnt, da sie weiter die Sorge haben, dass sich das Wachstum der Weltwirtschaft etwas abkühlen wird.“ Der Deutsche Aktienindex (Dax) hat von den Geschäftszahlen deutlich profitiert. Seit Beginn der Berichtssaison Ende Oktober hat der Index mehr als fünf Prozent zugelegt.

Mit dem Chiphersteller Infineon hat am Freitag das vorletzte Dax-Unternehmen Zahlen vorgelegt. Nachzügler ThyssenKrupp wird voraussichtlich am 1. Dezember über den Geschäftsverlauf berichten.

SAP überzeugte Anleger

Eine ganze Reihe von Dax-Mitgliedern hat mit Umsatz und Nettogewinn für das abgelaufene Quartal die Prognosen von Analysten übertroffen. Die Aktien des Konsumgüterkonzerns Henkel, der Bank HVB und des Pharma-und Chemiekonzerns Bayer setzten nach der Vorlage der Geschäftsberichte zu Höhenflügen an. Auch die Anhebung der Jahresprognose durch SAP honorierte die Börse mit einem Kursplus. Für Enttäuschung am Markt sorgten dagegen unter anderem die Deutsche Börse und die Lufthansa.

So straften die Anleger die Aktien des Börsenbetreibers und der Fluggesellschaft vor allem wegen deren zurückhaltender Prognosen ab. Auch die Deutsche Telekom konnte die Anleger mit der Ankündigung milliardenschwerer Investitionen zur Gewinnung neuer Kunden im kommenden Jahr nicht begeistern.

Seite 1:

Dax hat noch Nachholpotenzial

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%