Quartalszahlen mehrere Dax-Unternehmen auf der Agenda
Ausblick: Dax nimmt Kurs auf 4 000 Punkte

Sollte es dem Dax in der kommenden Woche gelingen, die 200-Tage-Linie bei etwa 3.910 Punkten nachhaltig zu überwinden, erwarten zumindest einige Händler substanzielle Kauforders von institutioneller Seite. Dann könnte es sehr schnell um die psychologisch wichtige Marke von 4 000 Punkten und Niveaus darüber hinaus gehen. Ein Ausbrechen aus der Seitwärtsrange zwischen 3 700 und 4 100 Punkten ist allerdings so schnell nicht zu erwarten.

HB DÜSSELDORF/FRANKFURT. „Der Dax könnte nächste Woche die 4 000-Punkte-Marke wieder antesten“, sagte Lothar Hessler, Volkswirt bei HSBC Trinkaus & Burkhardt. Diese Meinung teilt auch Markus Reinwand, Aktienstratege bei der Helaba. „Der Markt war zuletzt deutlich überverkauft. Daher dürfte eine technische Gegenreaktion den Dax wieder Richtung 4 000 Punkte bringen.“ Frank Schallenberger, Aktienstratege bei der LBBW, sagte: „Dass der Dax trotz der eher schwachen Unternehmenszahlen und des steigenden Ölpreises diese Woche zugelegt hat, deutet darauf hin, dass er seinen Boden gefunden hat und die Zeichen auf weitere Gewinne stehen.“ Der Leitindex hat seit Wochenbeginn über zwei Prozent an Wert gewonnen

Nachdem die Mehrheit der amerikanischen Unternehmen bereits ihre Quartalsberichte veröffentlicht hat, dürften in der kommenden Woche zunehmend deutsche Firmen in den Blickpunkt der Anleger rücken.

Aus dem Dax berichtet am Montag der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental. Am Dienstag folgen dann die Geschäftszahlen des Pharma- und Spezialchemiekonzerns Altana. Der Chemiekonzern BASF, der Dialysespezialist Fresenius Medical Care, Adidas-Salomon, BMW sowie die Commerzbank legen am Mittwoch ihre Geschäftsergebnisse vor. Die HVB (Hypo-Vereinsbank) folgt einen Tag später mit ihrem Geschäftsbericht, ehe der Rückversicherer Münchener Rück am Freitag die Berichtssaison für die Woche beendet.

Die Erwartungen an die HVB und Commerzbank sind nach den mit Enttäuschung an den Finanzmärkten aufgenommenen Quartalsergebnissen der Deutschen Bank deutlich gesunken. „Bei den Banken habe ich Bedenken. Wenn schon die Deutsche Bank als Branchenprimus enttäuscht, ist bei Commerzbank und HVB kaum mit positiven Überraschungen zu rechnen“, sagte Schallenberger. Die Deutsche Bank hatte am Freitag auf Grund eines Gewinneinbruchs im Kerngeschäft Investmentbanking unter dem Strich deutlich weniger verdient als von Analysten erwartet.

Aus dem Nebenwerteindex MDax legen unter anderem die Depfa Bank (Dienstag), Karstadt-Quelle (Mittwoch) sowie Heidelberg Cement (Donnerstag) Geschäftszahlen vor. Bei den im TecDax gelisteten Technologiewerten werden unter anderem Singulus, Qiagen (beide am Montag), Epcos (Dienstag) sowie Aixtron (Donnerstag) über die Entwicklung im Quartal informieren. Enttäuschende Geschäftszahlen von Medion und Teles hatten am Freitag unter Anlegern Ängste vor weiteren negativen Überraschungen geschürt und mehrere TecDax-Werte deutlich ins Minus gedrückt.

Seite 1:

Ausblick: Dax nimmt Kurs auf 4 000 Punkte

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%