Aktien
'Rbos-Interesse eher an Asien als an Commerzbank' - Merck Finck

Die Spekulationen um eine Übernahme der Commerzbank durch die Royal Bank of Scotland (Rbos) hat Merck Finck & Co skeptisch bewertet. "Wir glauben, dass die Rbos eher an einer Expansion in Asien und den USA interessiert ist", berichtete Analyst Konrad Becker in einer Studie vom Freitag.

dpa-afx MÜNCHEN. Die Spekulationen um eine Übernahme der Commerzbank durch die Royal Bank of Scotland (Rbos) hat Merck Finck & Co skeptisch bewertet. "Wir glauben, dass die Rbos eher an einer Expansion in Asien und den USA interessiert ist", berichtete Analyst Konrad Becker in einer Studie vom Freitag. Kontinentaleuropa stehe bei der britischen Bank hingegen weniger im Fokus.

Allerdings erscheint der Preis von 23 Euro je Commerzbank-Aktie laut Becker "realistischer" als das vermeintliche BNP-Angebot. Erst in der vergangenen Woche hatte es Spekulationen gegeben, die französische Bank wolle das Frankfurter Finanzinstitut für 30 Euro je Aktie kaufen. Der Experte bestätigte den Commerzbank-Titel auf "Hold".

Gemäß der Einstufung "Hold" erwartet Merck Finck & Co, eine Kursentwicklung von minus fünf bis plus zehn Prozent in den kommenden sechs Monaten. Analysierendes Institut Merck Finck & Co.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%