Red&Black Lux: Permira-Tochter steigt vollständig bei Hugo Boss aus

Red&Black Lux
Permira-Tochter steigt vollständig bei Hugo Boss aus

Red&Black Lux zieht sich ganz aus Hugo Boss zurück: Der Verkauf der verbliebenen Anteile habe bereits begonnen. In einem beschleunigten Verfahren werden die Aktien bei institutionellen Investoren platziert.
  • 0

BerlinDer Finanzinvestor Permira hat das letzte Kapitel seines schrittweisen Rückzugs aus dem Modekonzern Hugo Boss aufgeschlagen. Die Permira-Tochter Red&Black Lux beabsichtige nach eigenen Angaben, ihren gesamten verbliebenen Anteil zu verkaufen, teilte der Modekonzern am Montagabend mit.

Im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens sollen demnach 8,4 Millionen Aktien, also rund zwölf Prozent des Grundkapitals, bei institutionellen Investoren platziert werden. Der Anteil sei eine Milliarde Euro wert, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person.

Als Preisspanne seien 112 bis 118,60 Euro je Aktie festgesetzt worden. Permira hatte sein Aktienpaket in den vergangenen Monaten bereits scheibchenweise verringert.

Der Verkaufsprozess des verbliebenen Anteils habe Red&Black zufolge bereits begonnen, teilte Hugo Boss mit. Der Streubesitz der AG werde sich auf 64,1 Millionen Aktien erhöhen, also 91 Prozent des Grundkapitals.

Sieben Prozent der Aktien des Unternehmens würden sich künftig im Besitz von Gesellschaften der Familie Marzotto befinden. Die Italiener nutzen den Permira-Rückzug zum Wiedereinstieg bei Hugo Boss, das bis zum Einstieg von Permira im Jahr 2007 mehrheitlich der seit Generationen im Textilgeschäft tätigen Familie gehörte.

Nach Permiras Einstieg stieg der Umsatz von Hugo Boss nach Angaben des im MDax-Unternehmens um fast eine Milliarde Euro auf 2,6 Milliarden Euro im Jahr 2014. Der Gewinn habe sich in der gleichen Zeit mehr als verdoppelt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Red&Black Lux: Permira-Tochter steigt vollständig bei Hugo Boss aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%