Rekordquartal
VW-Aktie spurtet dem Dax davon

Der Autobauer VW setzt seine Rekordjagd fort und beflügelt die Phantasie der Börsianer. Die VW-Aktie springt nach starken Quartalszahlen deutlich an. Die Tristesse der vergangenen Monate scheint vergessen.
  • 0

DüsseldorfEs hatte sich angedeutet, dass bei VW etwas im Busch ist - oder zumindest hatte die Börse darauf gehofft. Nachdem die Aktie des Autobauers mehr schlecht als recht ins Jahr gestartet war, griffen Anleger in den vergangenen zwei Wochen wieder beherzter zu. Zurecht, wie sich jetzt zeigt. Mit seinen Zahlen für das erste Quartal übertraf Volkswagen alle Erwartungen. Der Aktie gibt das einen neuen Schub. Mit einem Plus von mehr als vier Prozent auf 126 Euro ist VW heute mit Abstand größter Gewinner im Dax.

Im Auftaktquartal steigerte VW den Umsatz um mehr als 30 Prozent auf 37,5 Milliarden Euro. Erstmals setzte das Unternehmen von Januar bis März zwei Millionen Autos ab. Der Nettogewinn fiel mit 1,7 Milliarden Euro gut 3,5 Mal so hoch aus wie im ersten Quartal des Vorjahres. Dass der Autohersteller nach den Rekordwerten in den ersten drei Monaten auch für das Gesamtjahr eine erneute Steigerung von Umsatz und Ergebnis erwartet, ist keine Überraschung - auch wenn der Konzern betont, dass man in schwankenden Zinsen und Wechselkursen sowie den hohen Rohstoffpreisen durchaus Risiken sehe.

Ähnlich euphorisch wie die Anleger reagierten Analysten, die allesamt betonten, dass VW ihre Erwartungen übertroffen habe: "Die Zahlen sehen sehr ordentlich aus, vor allem der Umsatz ist deutlich höher ausgefallen als erwartet", sagte Tim Schuldt von Equinet. Dies deute auf eine positive Entwicklung beim Produktmix und bei den Preisen hin.

Jürgen Pieper, Analyst beim Bankhaus Metzler, zeigte sich überrascht, dass die Aktie angesichts der Zahlen nicht noch stärker zulegte. "Dass der Aktienkurs nicht durch die Decke geht, liegt wohl an dem für VW typischen zurückhaltenden Ausblick", vermutete Pieper. Der Hinweis auf Wechselkurseffekte und Rohstoffpreise könnte die Freude über die Zahlen etwas dämpfen.

Vielleicht bremst aber auch nach wie vor die starke Kursentwicklung im vergangenen Jahr die Euphorie der Anleger. 2010 hatte die VW-Aktie bereits 85 Prozent zugelegt - gemeinsam mit dem Konkurrenten BMW lag sie damit einsam an der Dax-Spitze. In den ersten Monaten des Jahres hatten einige Anleger allerdings Gewinne mitgenommen. Zeitweise lagen VW-Papiere deutlich im Minus.

Bereits am Dienstag hatte die VW-Aktie die Jahresbilanz mit einem Zuwachs von zwei Prozent allerdings ausgeglichen. Durch den heutigen Kurssprung liegt sie nun wieder im Plus. Und Analysten sind fast einhellig optimistisch, dass der Aufwärtstrend anhält. Von 41 Experten, die das Papier laut Bloomberg bewerten, raten zurzeit 32 zum Kauf. Das durchschnittliche Kursziel sehen die Experten bei knapp 150 Euro. Nach den Rekordzahlen im ersten Quartal dürften viele Analysten ihre Ziele aber noch einmal überarbeiten. In aktuellen Studien von JP Morgan und BHF-Bank werden bereits Kursziele von mehr als 170 Euro genannt.

Ralf Drescher
Ralf Drescher
Handelsblatt.com / Teamleiter Finanzen (bis 29.2.2012)

Kommentare zu " Rekordquartal: VW-Aktie spurtet dem Dax davon"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%