Aktien
Rückversicherer im Plus - 'Katrina'-Schäden niedriger

Am Tag nach dem Eintreffen des Hurrikans "Katrina" in New Orleans haben sich die Aktien der Rückversicherer am Dienstag gut behauptet. "Insgesamt war alles weniger schlimm als erwartet", sagte ein Händler. Münchener Rück legten bis gegen 11.50 Uhr um 0,87 Prozent auf 91,52 Euro zu.

dpa-afx FRANKFURT. Am Tag nach dem Eintreffen des Hurrikans "Katrina" in New Orleans haben sich die Aktien der Rückversicherer am Dienstag gut behauptet. "Insgesamt war alles weniger schlimm als erwartet", sagte ein Händler. Münchener Rück legten bis gegen 11.50 Uhr um 0,87 Prozent auf 91,52 Euro zu. Hannover Rück stiegen um 0,13 Prozent auf 29,74 Euro. Der Dax kletterte unterdessen um 0,12 Prozent auf 4 818,21 Punkte.

Nachdem zuerst Schätzungen von 30 Mrd. Dollar Schadenshöhe kursierten, setzte das auf solche Schätzungen spezialisierte Unternehmen Eqecat die Höhe der versicherten Schäden nur noch mit neun bis 16 Mrd. Dollar an.

Die Aktien der Münchener Rück seien wieder etwas vom Tageshöchststand zurückgekommen, weil die Belastung von brutto 400 Mill. Euro durch "Katrina" höher liege als erwartet, sagte ein Händler. Die Jahresprognose hatte der Rückversicherer aber bekräftigt.

Marktteilnehmer sprachen von einem "Stimmungsumschwung" für Aktien insgesamt, der schon am Vortag eingesetzt habe und von dem die Versicherer profitierten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%