Aktien
RWE am DAX-Ende - Bestätigter Ausblick enttäuscht

dpa-afx FRANKFURT. Nach erwartungsgemäß ausgefallenen Halbjahreszahlen und einer bestätigten Jahresprognose ist die Aktie von RWE am Dienstag ans DAX-Ende gerutscht. Das Papier fiel bis 12.25 Uhr um 3,51 % auf 39,26 €, während der DAX um 0,11 % auf 3 694,55 Punkte zulegte. Der Energieversorger hatte im ersten Halbjahr sein Ergebnis deutlich gesteigert und die Prognose für 2004 bestätigt.

dpa-afx FRANKFURT. Nach erwartungsgemäß ausgefallenen Halbjahreszahlen und einer bestätigten Jahresprognose ist die Aktie von RWE am Dienstag ans DAX-Ende gerutscht. Das Papier fiel bis 12.25 Uhr um 3,51 % auf 39,26 €, während der DAX um 0,11 % auf 3 694,55 Punkte zulegte. Der Energieversorger hatte im ersten Halbjahr sein Ergebnis deutlich gesteigert und die Prognose für 2004 bestätigt.

Analysten zufolge enttäuschte gerade die bestätigte Prognose. Katja Blanke von der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) sagte, sie habe mit einem leicht nach oben korrigierten Ausblick gerechnet. Die Analystin bestätigte ihre Einstufung mit "Underperformer". Auch ein Händler verwies darauf, dass die Bestätigung der Jahresprognose keine Überraschung mehr gewesen sei. "Die Zahlen sind solide, aber nicht sonderlich aufregend", fügte er hinzu. Das Ergebnis liege ziemlich genau im Einklang mit den Erwartungen.

Das Ergebnis sei eine "Punktlandung", bestätigte Analyst Christoph Keidel von der Baden-Württembergischen Bank. RWE habe seine Prognosen genau getroffen. Zu begrüßen sei neben den "soliden" Zahlen auch der konkretere Ausblick. So erwarte RWE beim bereinigten operativen Ergebnis nun etwas höhere Zahlen und habe die Aussagen zum Nettoergebnis präzisiert.

Keidel erklärte das Absacken der Aktie mit dem relativ starken Kursverlauf in den vergangenen Tagen. Das Kurspotenzial sei nicht mehr immens hoch, die Aktie relativ fair bewertet. Dies bestätigte ein weiterer Marktteilnehmer:Einige Anleger nähmen nun wohl Gewinne mit, schließlich sei die Aktie zuletzt besser als der DAX gelaufen, sagte er.

Auch nach Ansicht von M.M. Warburg fielen die Zahlen erwartungsgemäß aus. "Alle Daten liegen im Rahmen der Vorhersagen", sagte Analyst Nils Machemehl in Hamburg. Dass der Ausblick nicht angehoben worden sei, liege an der konservativen Linie des Unternehmens. Warburg hat RWE derzeit mit "Buy" eingestuft.

Die UBS bestätigte mit Verweis auf die erwartungsgemäßen Zahlen ihr Rating "Neutral 2" und ein Kursziel von 41 € für die RWE-Aktie. Mit der gleichen Begründung bestätigte die Investmentbank Dresdner Kleinwort Wasserstein (Drkw) ihre Kaufempfehlung.

Morgan Stanley reagierte mit Skepsis auf die Schuldenlage und die Kapitalflussentwicklung des Essener Unternehmens. Die Analysten bestätigten das Papier mit "Equal-Weight".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%