Samsung-Tochter
SDS plant den Börsengang

Noch im Jahr 2014 strebt SDS, die IT-Dienstleistungs-Tochter des südkoreanischen Elektronikkonzerns Samsung, an die Börse. Damit bahnt sich der größte Börsengang des Jahres in Südkorea an.
  • 0

SeoulDie IT-Dienstleistungs-Tochter des südkoreanischen Elektronikkonzerns Samsung Electronics strebt an die Börse. Samsung SDS wolle noch 2014 den Sprung auf das Handelsparkett wagen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Es könnte der größte Börsengang in Südkorea in diesem Jahr werden, da viele Firmen ihre Pläne für eine Neuemission wegen der schwachen Entwicklung am Aktienmarkt zurückgezogen haben. Noch im Mai wolle SDS die Konsortialführer ernennen und über das Emissionsvolumen entscheiden. An SDS ist Samsung Electronics - der weltgrößte Smartphone-Hersteller - mit 22,58 Prozent beteiligt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Samsung-Tochter: SDS plant den Börsengang"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%