Aktien
SAP schwach - Morgan Stanley senkt auf 'Equal-weight'

SAP-Aktien haben am Montag nach einer Abstufung deutlich nachgegeben. Der Kurs des Software-Unternehmens fiel gegen 14.15 Uhr um 1,45 Prozent auf 143,20 Euro. Zugleich sank der Leitindex Dax um 0,08 Prozent auf 4 833,18 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. SAP-Aktien haben am Montag nach einer Abstufung deutlich nachgegeben. Der Kurs des Software-Unternehmens fiel gegen 14.15 Uhr um 1,45 Prozent auf 143,20 Euro. Zugleich sank der Leitindex Dax um 0,08 Prozent auf 4 833,18 Punkte.

Aktienhändler begründeten das Kursplus mit einem negativen Analystenkommentar. "Angesichts der Abstufung durch Morgan Stanley nehmen einige Anleger offenbar Gewinn ein, schließlich hat das Papier seit Ende April um mehr als 30 Prozent zugelegt", sagte ein Marktteilnehmer. Die US-Investmentbank Morgan Stanley hatte die Einstufung des Titels wegen der zu erwartenden höheren Kosten im kommenden Jahr von "Overweight" auf "Equal-weight" gesenkt. Das Kursziel bleibe bei 150 Euro, hieß es in einer am Montag veröffentlichten Studie. Die Kostenstruktur werde im kommenden Jahr wegen der Anhebung beim Ziel der neuen Stellen höher sein als bisher vermutet. Morgan Stanley senkte zudem die Schätzungen für den Gewinn je Aktie im laufenden und kommenden Jahr um jeweils ein Prozent.

Die Morgan Stanley-Analysten empfehlen, SAP-Aktien in Oracle-Papiere zu tauschen. Angesichts des jüngsten Kursanstiegs der SAP-Aktie und der leicht gesenkten Gewinnprognose sei der Aufschlag gegenüber dem Konkurrenten Oracles zu hoch geworden. Nach Einschätzung der Morgan Stanley-Experten rechtfertigen die nach wie vor besseren Gewinnwachstums-Aussichten bei der SAP-Bewertung zwar einen Aufschlag von rund 40 Prozent. Derzeit liege dieser aber bei rund 53 Prozent.

Langfristig sei eine Investition in SAP nach wie vor der richtige Weg. Die Investitionen Saps in neue Produkte und Vertriebswege werde die Position des größten Softwareherstellers Europas als Marktführer im Bereich betriebliche Anwendungssoftware für Unternehmen festigen. Wegen der höheren Kosten müsse SAP jedoch stärker wachsen als bisher angenommen, um beim Gewinn die Markterwartung zu erreichen, so dass sich die Investoren kurzfristig anderen Werten zuwenden könnten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%