Aktien
Schering sehr schwach - Krebsmedikament verfehlt Studienziel

Schering-Aktien haben am Pfingstmontag deutlich verloren. Das in der Entwicklung befindliche Krebsmittel PTK/ZK von Schering und Novartis hat nach Einschätzung von Medizinern in einer klinischen Studie mit Darmkrebspatienten ein wichtiges Studienziel verfehlt.

dpa-afx FRANKFURT. Schering-Aktien haben am Pfingstmontag deutlich verloren. Das in der Entwicklung befindliche Krebsmittel PTK/ZK von Schering und Novartis hat nach Einschätzung von Medizinern in einer klinischen Studie mit Darmkrebspatienten ein wichtiges Studienziel verfehlt.

Das Papier von Schering gab bis 10.00 Uhr um 3,81 Prozent auf 51,56 Euro nach. Der deutsche Leitindex Dax fiel in dieser Zeit um 0,09 Prozent auf 4 271,10 Punkte.

Dass die Einreichung der Zulassungsanträge des Krebsmedikaments PTK/ZK für PTK/ZK in Europa und in den USA nach wie vor Anfang 2007 erwartet wird, sei zwar positiv zu werten, sagte ein Händler. Aber die Versuchsergebnisse deuteten darauf hin, dass die Aktie kein Aufwärtspotenzial habe. Allerdings verwiesen Börsianer auch darauf, dass die Umsätze wegen des Feiertages sehr niedrig seien, so dass die starken Verluste nicht zu hoch bewertet werden sollten.

"Dieses Medikament hat es nicht geschafft das Überleben zu verlängern", sagte Asco-Präsident David Johnson von der Vanderbilt University in Nashville. Die Studiendaten seien "rätselhaft". Sie bedeuten entweder, dass das Medikament nicht wirke. "Oder aber, dass das, was wir über die Wirkweise zu wissen glauben, nicht stimmt."

Die PTK-Daten seien nicht besser als die des Konkurrenten Roche , sagte ein Analyst von der WestLB. Die Einstufung mit "Neutral" wurde bei einem Kursziel von 51 Euro bestätigt.

PTK/ZK, das Schering und Novartis nach eigenen Angaben jeweils einmal Spitzenumsätze von einer Milliarde Euro einbringen soll, wird in den beiden Studien Confirm-1 und Confirm-2 weiter getestet, um die Gesamtüberlebenszeit zu ermitteln.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%