Schwieriger Marktbedingungen als Grund
Eutelsat sagt Börsengang ab

Eutelsat hat seinen geplanten Börsengang abgesagt. Der weltweit drittgrößte Satellitenbetreiber begründete den Schritt am Donnerstag in einer Mitteilung mit den „besonders schwierigen Marktbedingungen“.

HB PARIS. Auch ein überzeichnetes Order-Buchs ändert daran nichts. Am Dienstag hatte Eutelsat die Preisspanne für seinen geplanten Börsengang deutlich gesenkt und damit offenbar auf eine geringe Nachfrage durch Investoren reagiert.

Die Aktien wurden zuletzt in einer Spanne zwischen 12,00 und 13,80 Euro vermarktet. Zuvor hatte die Preisspanne bei 15,25 bis 17,75 Euro gelegen.

Analysten hatten gesagt, die anfänglichen Preisvorstellungen bewerteten Eutelsat Communications im Vergleich mit Wettbewerbern zu hoch. Eutelsat hoffte, mit der Ausgabe von 71,7 Millionen Aktien etwa 860 Millionen Euro zu erlösen. Ursprünglich waren 1,2 Milliarden Euro das Ziel. Mit dem Börsengang wollte Eutelsat vor allem Schulden abbauen, um sich einen größeren finanziellen Spielraum zu schaffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%