Sentix-Analyse
Dax-Sentiment: Mai könnte zur „Hausse mit Euphorie“ werden

dpa-afx FRANKFURT. Der Mai wird sich nach Ansicht von Sentix zu einer „Hausse mit Euphorie“ entwickeln. Die Anleger hätten zwar Respekt vor dem Börsenmonat, der statistisch gesehen unterdurchschnittlich herausragt. So gravierend wie im Vorjahr sollten die Einbrüche allerdings nicht ausfallen, hieß es in einer aktuellen Studie.

Die mittelfristigen Erwartungen für Aktien gingen zwar weiter zurück. Dabei zeige sich jedoch ein auffälliges Muster, schreibt Patrick Hussy. Alle seit 2005 ausgebildeten Stimmungstiefs seien von Korrekturen begleitet und im Zeitablauf nicht mehr unterboten worden. Dies spreche dafür, dass Anleger in jedem Rückschlag eine Kaufgelegenheit sehen und so auch den Mai dieses Jahres als Chance begreifen. Sollte der gefürchtete Börsenmonat keinen Schaden hinterlassen, dürfte nach sentix-Einschätzung die Euphorie ausbrechen.

Auf 4-Wochen-Sicht zeige die kurzfristige Stimmung und der sentix-Overconfidence Index klare Anzeichen für eine Konsolidierung. Der Dax-Widerstand bei 7 500 Punkten aus dem Jahr 2000 sei prädestiniert dazu, Erinnerungen an die Vorjahresentwicklung wachzurufen. Dieser Widerstand stelle jedoch keine Limitierung, sondern nur eine Hürde dar. Per Saldo erwartet Hussy im Mai eine Seitwärtsbewegung, die aber von scharfen Tagesbewegungen in beide Richtungen unterbrochen werden kann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%