Solarmodul-Hersteller
Aleo Solar will im Juli an die Börse gehen

Der Solarmodul-Hersteller Aleao will im Juli den Gang an die Börse wagen. Interessenten könnten bis zu sieben Millionen Papiere zeichnen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Hamburg mit.

HB FRANKFURT. Rund 2,9 Millionen Titel stammten aus einer Kapitalerhöhung, der Rest - inklusive einer Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) von einer knappen Million Aktien - komme von Alteigentümern. Ein genauer Termin für die geplante Erstnotiz im stark regulierten Prime Standard stehe noch nicht fest.

Die 2001 gegründete Solarfirma mit 227 Mitarbeitern setzte im vergangenen Jahr rund 107 Millionen Euro um und erwirtschaftete einen operativen Gewinn von 14,7 Millionen Euro. Während der Vertrieb im niedersächsischen Oldenburg beheimatet ist, wird im brandenburgischen Prenzlau produziert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%