Spanische Sparkasse
Anleger haben großes Interesse an Bankia

Der geplante Börsengang der größten spanischen Sparkasse, Bankia, scheint auf großes Interesse der Anleger zu stoßen. Insider berichten, dass Anleger bereits zusagt hätten, 40 Prozent der Aktien zu zeichnen.
  • 0

MadridTrotz der jüngsten Marktschwankungen zeigen Anleger offenbar ein großes Interesse am geplanten Börsengang der größten Sparkasse Spaniens, Bankia. Anleger hätten bereits zusagt, 40 Prozent der Aktien zu zeichnen, berichtete die Zeitung „Cinco Dias“ am Samstag unter Berufung auf mit dem IPO vertraute Personen. Bankia habe die Anteile im Vergleich zum Buchwert deutlich billiger angeboten. Insgesamt hofft das Geldhaus nach Informationen aus dem Börsenprospekt darauf, beim Gang aufs Parkett bis zu 4,2 Milliarden Euro einzusammeln.

Bankia wie auch die ebenfalls an die Börse strebende Banca Civica stehen unter großem politischen Druck, ihr Kapital aufzubessern. Zudem sollen die Neuemissionen Anlegern zeigen, dass das Finanzsystem des Landes auf soliden Füßen steht.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Spanische Sparkasse: Anleger haben großes Interesse an Bankia"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%