Spekulationen über Kapitalerhöhung
Telekom-Austria-Aktie bricht deutlich ein

Schon länger wird über eine Kapitalerhöhung der Telekom Austria spekuliert. Einem Medienbericht zufolge will das Unternehmen die Aufstockung noch im November über die Bühne bringen. Die Anleger reagieren verschreckt.
  • 0

WienSpekulationen über eine unmittelbar bevorstehende Kapitalerhöhung haben Anleger der Telekom Austria am Mittwoch verschreckt. Die Papiere verloren in der Spitze mehr als elf Prozent auf 5,90 Euro. Der Konzern ist mehrheitlich im Besitz der America Movil des mexikanischen Milliardärs Carlos Slim.

Eine mögliche Aufstockung der dünnen Kapitaldecke bei Telekom Austria zur Finanzierung einer Expansion in Osteuropa ist an der Börse schon länger Gesprächsthema. „Es würde mich nicht wundern, wenn die Telekom schon morgen etwas zum Thema Kapitalerhöhung sagen würde“, sagte ein Marktteilnehmer.

Das Unternehmen will am Donnerstag die Ergebnisse für das dritte Quartal vorlegen. Ein Firmensprecher wollte sich zu den Marktgerüchten nicht äußern.

Einem Bericht der Tageszeitung „Die Presse“ vom Mittwoch zufolge will die Telekom Austria die Kapitalaufstockung abhängig von der Marktlage noch im November über die Bühne bringen. Reuters hatte in der Vorwoche unter Berufung auf Insider berichtet, dass die angepeilte Summe von rund einer Milliarde Euro noch vor Jahresende eingesammelt werden soll.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Spekulationen über Kapitalerhöhung: Telekom-Austria-Aktie bricht deutlich ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%