Stammaktien
VW-Stämme: Dax-Abschied auf Raten

Die Tage der Stammaktien von Volkswagen (VW) im Dax sind gezählt - möglicherweise schneller als gedacht. Der Grund: Die Schweizer Bank Credit Suisse hat den Erwerb von 5,574 Prozent der stimmberechtigten VW-Stämme gemeldet. Dass diese für das Emirat Katar - den neuen Großaktionär - gedacht sind, gilt unter Börsianern als sicher.

FRANKFURT. Der Streubesitz der Volkswagen-Stammaktie sinkt damit von 20,08 auf 14,506 Prozent. Für eine Dax-Mitgliedschaft müssen mindestens zehn Prozent der Aktien frei verfügbar sein. Diese Marke könnten die VW-Stämme schnell unterschreiten, sobald Katar seinen Anteil an VW wie geplant auf 17 Prozent ausbaut. Wenn die Scheichs ihre von Porsche übernommenen Optionen ausüben, rutscht der Streubesitz unter zehn Prozent, die VW-Stämme fallen innerhalb von zwei Handelstagen aus dem Dax. Im Dezember soll es so weit sein.

Außerdem dürften die Stammaktien bei der bevorstehenden Neugewichtung des Dax der Deutschen Börse zufolge noch stärker verlieren als zunächst berechnet. Die Deutsche Börse hatte in ihrer am Donnerstag veröffentlichten vorläufigen Kalkulation das neue Gewicht von VW im Dax mit 1,45 Prozent angegeben - ein Verlust von 66 Basispunkten. In der überarbeiteten Version am Freitag wurde das Gewicht mit nur noch 1,05 Prozent angegeben. Die neuen Gewichtungen gelten ab heute.

Als Ersatzkandidat für den Leitindex gelten die VW-Vorzüge. Seit Wochen spekulieren Anleger auf einen Wechsel zwischen den beiden VW-Aktien. Es sei zu erwarten, dass die Vorzüge bald die Stämme im Dax ersetzen werden, schreibt Adam Hull von der WestLB. VW sei nach wie vor sein "Top-Pick" unter den Auto-Aktien. Die WestLB hat das Kursziel für die VW-Vorzüge nach einem Investorentreffen von 75 auf 86 Euro angehoben.

Harald Hendrikse von Merrill Lynch glaubt, dass sich VW "zum führenden globalen Autokonzern" entwickeln wird. Wer davon profitieren möchte, dürfe aber nicht die Stammaktien kaufen. Wie seine Kollegen auch empfiehlt Hendrikse die Vorzüge. An der Börse fielen die VW-Stämme am Freitag um gut fünf Prozent auf 115 Euro, die Vorzüge gaben vier Prozent auf 71,75 Euro nach.

Jörg Hackhausen
Jörg Hackhausen
Handelsblatt Online / Reporter
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%