Stammgeschäft soll ausgebaut werden
Schmack Biogas bietet Aktien zu 28 bis 34 Euro an

Der Börsenaspirant Schmack Biogas bietet seine Aktien in einer Preisspanne von 28 bis 34 Euro zur Zeichnung an. Interessenten könnten von Donnerstag an bis zum 23. Mai insgesamt 2,3 Millionen Aktien ordern, teilte der Hersteller von Biogas-Anlagen in der Nacht zum Donnerstag mit.

HB FRANKFURT. Die Emission hätte damit ein Volumen von maximal 78,2 Millionen Euro, wovon gut die Hälfte auf das Firmenkonto fließen soll. Die Erstnotiz im stark regulierten Prime Standard der Frankfurter Börse ist für den 24. Mai geplant. Die Emission organisiert die HVB federführend.

Mit den frischen Geldern aus dem Börsengang will Firmenchef und Großaktionär Ulrich Schmack das Stammgeschäft ausbauen sowie den Einstieg in den Eigenbetrieb von Anlagen als Energieerzeuger für Strom und Gas finanzieren. Bislang beliefert Schmack Biogas vorwiegend Landwirte mit seinen Anlagen, will aber zunehmend auf professionelle Energieerzeuger umsteigen. Die 1995 gegründete Firma aus dem bayerischen Schwandorf hatte 2005 ihren Umsatz auf 34,1 Millionen Euro verdoppelt und einen operativen Gewinn von 2,8 (2004: minus 0,5) Millionen Euro erzielt. Nach dem Börsengang und bei Ausübung der Mehrzuteilungsoption in Höhe von 300 000 Aktien beläuft sich der Streubesitz auf 46,6 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%