Steigender Kurs: Commerzbank-Aktie legt weiter zu

Steigender Kurs
Commerzbank-Aktie legt weiter zu

Von dem Jahreshoch ist die Commerzbank noch weit entfernt. Doch nachdem der Kurs bereits gestern kräftig zugelegt hat, geht es auch heute weiter aufwärts. Analysten sind vorsichtig optimistisch.

Die lange Zeit nur mit spitzen Fingern angefassten Aktien der Commerzbank gehen weiter weg wie warme Semmeln. Am Freitag bauten die Papiere ihr beeindruckendes Vortagesplus von 15,6 Prozent aus und stiegen um bis zu 6,3 Prozent auf 8,14 Euro. Von ihrem im Januar erreichten Jahreshoch von 12,96 Euro waren sie damit aber immer noch deutlich entfernt - seitdem war es für die Papiere von Deutschlands zweitgrößter Bank um rund 37 Prozent nach unten gegangen.

Einige Investoren sehen die Commerzbank deshalb als günstige Kaufgelegenheit, nachdem sie die starke Kurserholung im Bankensektor der vergangenen Monate nicht mitgemacht hatten. "Größere Banken sind nach der jüngsten Rally weniger attraktiv geworden, also wenden sich Investoren jetzt Instituten mit höherem Risikoprofil zu", sagt Analyst Neil Smith vom Bankhaus Lampe.

Zudem begrüßten Investoren die Fortschritte des Instituts beim Aufbau ihrer Kapitalpolster und Abbau riskanter Altlasten. Das überdecke die schwachen Ergebnisse im zweiten Quartal. In Sachen Profitabilität und Kapitalausstattung bleibt das Institut nach Ansicht der NordLB noch weit hinter ihren Wettbewerbern zurück. "Dennoch besteht die Hoffnung einer Geschäftsstabilisierung im Jahresverlauf", schreibt Analyst Michael Seufert.

Die Analysten von Exane BNP stuften die Titel auf "Outperform" von "Neutral" hoch. "Wir denken, dass die Commerzbank die Stresstests und Prüfung der Vermögenswerte der EZB bestehen wird", hieß es unter anderem zur Begründung. Die LBBW erhöhte ihr Kursziel für die Titel auf 7,50 von 6,50 Euro. Der Quartalsbericht bestätige zwar die "insgesamt herausfordernde Situation" der Bank.

"Vor dem Hintergrund der günstigen Bewertung der Commerzbank-Aktie, der angeblich hohen Hedgefonds-Eigentümer-Quote und des Ausbleibens weiterer Hiobsbotschaften scheint uns der kräftige Kursanstieg (...) erklärbar", meint Analyst Ingo Frommen. Nach Ansicht der Analysten von Close Brothers Seydler hat der Kurssprung einige Anleger auf dem falschen Fuß erwischt. Es liege nahe, dass einige auf fallende Kurse setzende Investoren sich mit den Papieren hätten eindecken müssen, was die Rally verstärkt habe.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%