Straßensportwagenhersteller HWA
Rennsportveteran plan Börsengang aus Altersgründen

Der schwäbische Sportwagenbauer und Rennsportveteran Hans-Werner Aufrecht (68) bringt aus Altersgründen seine HWA AG, Affalterbach, an die Börse.

HB AFFALTERBACH. Damit soll die Nachfolgeregelung geklärt werden, sagte Vorstand Hans-Jürgen Mattheis gegenüber der Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires. Das rentabel arbeitende Unternehmen mit 155 Unternehmen erzielte 2006 rund 55 Mill. Euro Jahresumsatz. Der Entry Standard sei die ideale Plattform, das Unternehmen auf den Kapitalmarkt vorzubereiten, sagte Mattheis.

Die HWA AG entstand aus der Motorsportabteilung der 1967 gegründeten AMG, die 1999 mehrheitlich von DaimlerChrysler übernommen wurde. Das Unternehmen baut Straßensportwagen im Auftrag von DaimlerChrysler AG und Mercedes-AMG. Neben dem Rennteam in der Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) fertigt HWA seit 2003 Rennmotoren für die Formel 3 EuroSeries und für die Britische Formel 3 Serie.

HWA-Gründer Hans-Werner Aufrecht hält bislang 51 Prozent der Anteile. Weitere 23 Prozent sind im Besitz eines strategischen Investors aus Großbritannien. Ein Fünftel gehört dem AT&S-CEO Willi Dörflinger, sowie jeweils 3 Prozent den beiden Vorständen Hans-Jürgen Mattheis und Gerhard Ungar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%