Südafrikas Börse: Der Boom am Kap hält an

Südafrikas Börse
Der Boom am Kap hält an

Die Börse in Johannesburg zeigt sich auch zu Beginn des neuen Jahres von ihrer besten Seite: Mit mehr als 18 500 Punkten ist der südafrikanische Leitindex JSE gestern auf ein Allzeithoch geklettert.

JOHANNESBURG. Damit hat der Index in den vergangenen zwölf Monaten rund 45 Prozent an Wert gewonnen. Selbst die Stärke der Landeswährung Rand, der gestern mit 6,08 Rand je Dollar zeitweise den höchsten Stand seit acht Monaten markierte, kann die Laune nicht trüben.

Zu den Zugpferden des jüngsten Aufschwungs zählen einmal mehr die Goldwerte, die mit dem Anstieg des Goldpreises auf ein 25-Jahreshoch bei 543 Dollar gestern weitere drei Prozent zulegen konnten. Seit Januar 2005 hat der JSE-Goldindex einen Zuwachs von fast 60 Prozent verzeichnet. Noch besser haben sich nur die Platintitel geschlagen, deren Wert sich verdoppelte. Südafrika produziert fast 80 Prozent allen Platins.

Ebenfalls gut entwickelten sich 2005 die Bankwerte. Sie profitierten nicht nur von dem vergleichsweise niedrigen Leitzins in Südafrika von 7,5 Prozent, sondern auch von der im November auf 3,8 Prozent gefallenen Inflation. Zu den Nutznießern der günstigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zählen aber auch die Einzelhändler, die wie die Kleidungsketten Edcon und Foschini oder die Supermärkte Pick’n Pay und Shoprite aus der starken Verbrauchernachfrage Kapital schlagen. Obwohl die Zuwachsrate im Einzelhandel zuletzt auf 4,7 Prozent geschrumpft ist, gibt es Anzeichen dafür, dass der Konsum am Kap robuster ist als Beobachter zunächst erwartet hatten.

Angesichts der positiven gesamtwirtschaftlichen Ausgangslage erwarten die meisten Fondsmanager auch für 2006 einen Anstieg des JSE um zehn bis 20 Prozent, zumal die Teuerung unter Kontrolle scheint. Selbst der hohe Ölpreis hat bislang keinen größeren Einfluss auf die Inflation gehabt. Sie bewegt sich am unteren Ende des von der Zentralbank vorgegebenen Zielkorridors zwischen drei und sechs Prozent.

Seite 1:

Der Boom am Kap hält an

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%