Telefonminuten-Händler
Eutex plant Börsendebüt für 1. Dezember

Der Telefonminuten-Händler Eutex will zum 1. Dezember an die Börse gehen. Anvisiert werde eine Notierung im Entry Standard, dem auf dem Freiverkehr aufbauenden neuen Börsensegment der Frankfurter Börse, teilte die in Erkrath bei Düsseldorf ansässige Firma mit.

HB FRANKFURT. Insgesamt würden bis zu 787 680 Aktien vom 25. bis 29. November zur Zeichnung angeboten. Davon stammten 605 680 Aktien aus einer Kapitalerhöhung. Im Rahmen einer Mehrzuteilungsoption stellten Altaktionäre bis zu 182 000 Anteilsscheine zur Verfügung.

Mit dem Gang an den Kapitalmarkt will Eutex früheren Angaben zufolge rund zehn Millionen Euro erlösen. Die Analysten von Independent Research sehen laut einer Studie die Eutex-Aktie mit 14,32 Euro fair bewertet. Konsortialführer ist den Angaben zufolge die CCB Bank. Die Emission werde zudem von Close Brothers Seydler begleitet.

Die 1999 gegründete Eutex (European Telco Exchange) betreibt Handel von Telefonminuten. Netzbetreiber können dort Verbindungsminuten in Fest- und Mobilfunknetzen weltweit anbieten und einkaufen.Die Analysten von Independent Research erwarten bei Eutex in diesem Jahr bei einem Umsatz von 76,3 Millionen Euro einen Nettoverlust von 5,3 Millionen Euro. Mit schwarzen Zahlen rechnen die Experten ab 2007.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%