Aktien
Thyssen-Krupp sehr schwach; Elevator und Automotive nicht gut

Thyssen-Krupp-Aktien haben am Freitag nach Vorlage von Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal im frühen Handel kräftig nachgegeben und sind an das Dax-Ende gerutscht.

dpa-afx FRANKFURT. Thyssen-Krupp-Aktien haben am Freitag nach Vorlage von Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal im frühen Handel kräftig nachgegeben und sind an das Dax-Ende gerutscht. Die Titel büßten bis 9.30 Uhr um 2,02 Prozent auf 14,06 Euro ein, während der Dax zugleich um 0,30 Prozent auf 4 254,34 Punkte nachgab.

"Thyssen-Krupp konnte im zweiten Quartal die Ergebniserwartungen nicht ganz erreichen", urteilte Analyst Thomas Hofmann von der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP), der sich vor allem vom Segment Automotive enttäuscht zeigte. Die Jahresprognose für den Konzern bleibe dank der guten Entwicklung im Stahlsegment allerdings unberührt, so dass er seine Gewinnschätzung nicht ändern wird. "Unser bisheriges Kursziel von 20 Euro per Jahresende erscheint uns allerdings im Licht des Quartalsberichts zu optimistisch, zumal der Konkurrent Salzgitter deutlich bessere Zahlen vorlegte", so Hofmann. Er senkte es daher um zehn Prozent auf 18 Euro. Da sich daraus aber immer noch ein Kurspotenzial von 25 Prozent ableite, bestätigte er das Anlageurteil mit "Outperformer".

Die WestLB senkte hingegen den Titel nach den Zahlen von "Outperform" auf "Neutral" und das Kursziel von 19 auf 16,50 Euro. Vor allem die Aufzug- und die Fahrzeugsparte (Elevator und Automotive) seien schwach gewesen, lautete die Begründung. Ein weiterer Analyst sah dies genauso und wertete allgemein die Zahlen bei Thyssen-Krupp als "leicht enttäuschend". Der Vorsteuergewinn habe unter seinen Prognosen gelegen, fügte er hinzu. "Während das Segment Stahl den Erwartungen entsprach und sogar eine unerwartet starke EBT-Marge erzielte, meldeten die Aufzug- und Fahrzeugsparte enttäuschende Ergebnisse", sagte er. Wenigstens sei aber der Ausblick erfreulich.

"Die Ergebnisse bei Thyssen-Krupp sehen nicht gut aus", sagte zudem ein Händler. Zwar hätten die Umsätze den Markterwartungen entsprochen, doch beim Überschuss und dem Vorsteuergewinn habe Thyssen-Krupp enttäuscht. Die Quartalszahlen des Branchenkollegen Salzgitter AG hingegen seien exzellent gewesen. Der im MDax notierte Röhren- und Stahlhersteller überraschte an diesem Morgen mit deutlich besser als erwarteten Zahlen im ersten Quartal und hob die Gewinnprognose für das Gesamtjahr an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%