Aktien
Tui erneut schwach - geplante Übernahme und UBS-Abstufung

Die Tui-Aktien haben nach der endgültigen Absage des Börsengangs der Schifffahrtssparte Hapag-Lloyd am Dienstag erneut überdurchschnittlich verloren. Bis gegen 10.00 Uhr verbilligten sich die Papiere des Hannoveraner Touristik- und Logistikkonzerns um 1,39 Prozent auf 19,17 Euro.

dpa-afx FRANKFURT. Die Tui-Aktien haben nach der endgültigen Absage des Börsengangs der Schifffahrtssparte Hapag-Lloyd am Dienstag erneut überdurchschnittlich verloren. Bis gegen 10.00 Uhr verbilligten sich die Papiere des Hannoveraner Touristik- und Logistikkonzerns um 1,39 Prozent auf 19,17 Euro. Der Dax verlor unterdessen 0,63 Prozent auf 4 910,50 Punkte. Am Montag hatten Tui 2,31 Prozent verloren, am Freitag sogar etwas mehr als fünf Prozent.

"Ein Börsengang wäre die interessantere Variante gewesen", sagte ein Händler. Nach wie vor bestimme die Angst vor einer Gewinnverwässerung die Stimmung, sagte er. Im Falle einer Kapitalerhöhung zur Übernahmefinanzierung der Reederei CP Ships würde der Gewinn pro Aktie auf Grund der dann höheren Aktienanzahl entsprechend niedriger ausfallen. "Und dann ist da noch die Frage, was aus dem Tourismusgeschäft wird, wenn andere Bereiche ausgebaut werden."

Mit einer Übernahmeschlacht um CP Ships sei nicht zu rechnen. "Tui hat ja klar gesagt, dass sie sich auf keinen Bieterstreit einlassen will", sagte der Händler. "Dass jemand anderes CP Ships übernimmt, wäre natürlich das beste, was der Aktie passieren könnte." In einem Zeitungsbericht war über ein drohendes Gegengebot der französischen CMA CGM spekuliert worden.

Ein weiterer Händler verwies darauf, dass die Mehrzahl der Analysten die geplante Übernahme negativ bewertet hatte. Die Schweizer Großbank UBS stufte die Aktie unterdessen von "Buy" auf "Neutral" ab und senkte ihr Kursziel von 25 auf 20 Euro. Die geplante Übernahme der kanadisch-britischen Reederei sei teuer und soll laut Tui erst 2008 positiv zum Ergebnis beitragen, hieß es zur Begründung.

"Die Aktie bewegt sich allerdings auf einem Niveau, das gestern im Handelsverlauf auch schon erreicht wurde", sagte der Händler. Die Kursverluste seien also nicht dramatisch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%