Übernahme von Qihoo 360
IT-Sicherheitsfirma soll sich von US-Börse zurückziehen

Eine Gruppe von Investoren übernimmt für 9,3 Milliarden Dollar die Software-Sicherheitsfirma Qihoo 360. Es ist die größten fremdfinanzierte Übernahme, die China je gesehen hat. Nun soll der Börsenrückzug folgen.

BangaloreIn China kommt es zu einer der größten fremdfinanzierten Übernahmen aller Zeiten. Die Software-Sicherheitsfirma Qihoo 360 werde für rund 9,3 Milliarden Dollar einschließlich Schulden von einer Gruppe von Investoren gekauft, teilte das Technologieunternehmen am Freitag mit. Dies entspricht in etwa einem Preis von 77 Dollar je Aktie und damit einem Aufschlag von rund sieben Prozent auf den Qihoo-Schlusskurs von Donnerstag. Vorbörslich ging es knapp drei Prozent nach oben.

Die für ihre auf mobile Geräte spezialisierte Anti-Virus-Software, Suchmaschine und den Webbrowser bekannte Firma soll sich nun von der US-Börse zurückziehen, wo die Aktien seit 2011 gehandelt werden. Bereits im Juni hatte Qihoo bekanntgegeben, ein Übernahmeangebot von einem Konsortium unter der Führung von Firmenchef Zhou Hongyi erhalten zu haben.

Zunächst war nicht klar, ob Zhou an der nun erfolgten Übernahme beteiligt ist. Zuletzt haben mehrere in den USA gelistete chinesische Firmen wie Shanda Games und WuXi PharmaTech fremdfinanzierte Offerten erhalten. Der Computerkonzern Dell war 2013 vom Firmengründer Michael Dell zurückgekauft und von der Börse genommen worden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%