Unter der Lupe
Dell ist kein Schnäppchen

Die Dell-Aktie hat in den vergangenen Monaten einiges wegstecken müssen: Probleme mit der Börsenaufsicht SEC wegen potenziell unsauberer Bilanzen, ein ausgesetztes Aktienrückkaufprogramm und vor allem die größte Elektronik-Rückrufaktion der US-Geschichte, in der mehr als vier Millionen Notebook-Akkus wegen Brandgefahr aus dem Verkehr gezogen werden mussten. Rund 40 Prozent ihres Werts hat die Dell-Aktie seit Jahresbeginn daher verloren.

HOUSTON. Dass außerdem die Margen des weltgrößten Computerherstellers unter Druck stehen und sich sowohl Gewinn als auch Umsatz abschwächen, schadet dem Anlegervertrauen zusätzlich. „Bei Dell muss einiges passieren, und die langfristige Strategie muss für Außenstehende durchschaubarer werden“, sagt Shannon Cross, Aktienexpertin bei Cross Research. Auch Mark Margevicius, Analyst bei der Gartner Group, sagte der Nachrichtenagentur AP: „Was ist eigentlich los bei Dell? Wir können uns keinen Reim auf die Bilanzprobleme machen und es sieht so aus, als ob es der Geschäftsleitung selbst genauso geht.“

Inzwischen steht der Kurs bei rund 21 Dollar, was einige Analysten wie Richard Gardner von der Citigroup schon wieder als „attraktiven Einstiegspunkt für langfristig orientierte Anleger“ betrachten. Die Mehrzahl der Experten ist allerdings pessimistischer: Von 29 Banken raten sechs zum Verkauf und 15 zum Halten von Dell. Denn auch wenn sich Dell mit einer Aufstockung der Mitarbeiterzahl und zusätzlich angeheuerten PC-Designern gegen die Krise stemmt – ein Ende der Probleme ist noch nicht abzusehen. Der Markt in den USA gilt als größtenteils gesättigt; gleichzeitig wird die Konkurrenz ständig schärfer.

Weil die Preise für LCD-Platten sinken, sollten zudem Flatscreenfernseher in dieser Weihnachtssaison so günstig sein wie nie zuvor, erwarten Analysten. „Das Wachstum in der Computerbranche wird sich in den nächsten Quartalen weiter abschwächen, so dass der Konkurrenzkampf stark und Dells Margen unter Druck bleiben“, sagt Robert Semple, Analyst bei Credit Suisse.

Seite 1:

Dell ist kein Schnäppchen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%