Aktien
US Airways brechen nach neuem Antrag auf Gläubigerschutz ein

Aktien der US Airways sind am Montag im New Yorker Handel eingebrochen, nachdem die amerikanische Fluggesellschaft erneut Gläubigerschutz nach Artikel elf des US-Konkursrechts beantragt hat. Das Papier rutschte bis 17.30 Uhr Mesz um 41,78 % auf 0,85 $, während der Amex Airline Index um 0,42 % auf 47,33 Punkte nachgab.

dpa-afx NEW YORK. Aktien der US Airways sind am Montag im New Yorker Handel eingebrochen, nachdem die amerikanische Fluggesellschaft erneut Gläubigerschutz nach Artikel elf des US-Konkursrechts beantragt hat. Das Papier rutschte bis 17.30 Uhr Mesz um 41,78 % auf 0,85 $, während der Amex Airline Index um 0,42 % auf 47,33 Punkte nachgab.

Dass die Fluggesellschaft zum zweiten Mal innerhalb von 25 Monaten Gläubigerschutz beantragt habe, werfe kein positives Licht auf das Unternehmen, sagte ein Marktbeobachter. Das Geschäftsumfeld für Airlines sei derzeit sehr schwierig. Seit den Terrorakten vom 11. September 2001 litten sie unter Finanzproblemen. Hinzu gekommen sei darüber hinaus ein weiterer Druck infolge der hohen Ölpreise und der Konkurrenz durch Billigflieger. Analysten verwiesen zudem auf die allgemein schwache konjunkturelle Lage.

Ein weiterer Marktbeobachter sagte, dass der Druck auf US Airways auch dadurch zunehme, dass Kunden nun Flugausfälle befürchten würden und Flüge mit US Airways mieden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%