Versicherungskonzern
Aegon profitieret von Teilverkauf des US-Geschäfts

Die Aktien des niederländischen Versicherungskonzerns Aegon stiegen heute an der Börse in Amsterdam um bis zu 8,2 Prozent. Das Unternehmen verkaufte einen Teil seines US-Geschäfts, um sein Eigenkapital zu stärken.
  • 0

FrankfurtWegen Spekulationen auf konstante Dividendenzahlungen haben sich Anleger am Montag mit Aegon eingedeckt. Die Aktien des niederländischen Versicherungskonzerns kletterten an der Börse in Amsterdam um bis zu 8,2 Prozent auf 4,79 Euro. Der Allianz-Rivale verkaufte Teile seines US-Geschäfts an Wilton Re, um seine Eigenkapitalbasis zu stärken.

Aegon hat nach Ansicht von Analysten durch den Deal nun die Möglichkeit, stabile Dividendenzahlungen zu leisten. „Das ist eine sehr gute Nachricht für Aegon“, kommentierten die Experten von Kepler Cheuvreux.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Versicherungskonzern: Aegon profitieret von Teilverkauf des US-Geschäfts"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%