Aktien
Versorger bilden Dax-Spitze - Spekulation auf neue Regierung

Die beiden Versorger RWE und Eon im Dax haben am Montag im frühen Handel mit hohen Kursgewinnen auf die veränderte innenpolitische Situation in Deutschland reagiert.

dpa-afx FRANKFURT. Die beiden Versorger RWE und Eon im Dax haben am Montag im frühen Handel mit hohen Kursgewinnen auf die veränderte innenpolitische Situation in Deutschland reagiert. "Die vorgezogenen Neuwahlen zum Bundestag lösen Spekulationen über die veränderte Energiepolitik einer CDU-geführten Bundesregierung aus", sagte Aktienhändler Norbert Pütz von der Postbank in Frankfurt.

Die Aktie von RWE stieg bis 9.30 Uhr um 2,40 Prozent auf 48,30 Euro, während der Konkurrent Eon als einziger Dax-Wert noch fester tendierte und um 2,47 Prozent auf 68,91 Euro stieg. Der Dax stieg zugleich auf 4 405,86 Punkte, ein Plus von 1,03 Prozent, nur rund 30 Punkte unter seinem Jahreshoch von gut 4 435 Punkten.

Zentral bei den Überlegungen der Anleger sei die Ankündigung der CDU, dass die vorzeitige Abschaltung von Atomkraftwerken rückgängig gemacht werde, sagte Händler Pütz. Zugleich käme die Streichung der Förderung erneuerbarer Energien den beiden großen Energiekonzernen zugute, sagte er.

Selbst ohne Regierungswechsel in Berlin ist es wahrscheinlich, dass der Ausstieg aus der Atomenergie rückgängig gemacht werde, wie es in einer Einschätzung von Morgan Stanley hieß. Auch in diesem Fall dürften die beiden Versorger entweder profitieren oder zumindest, wie im Falle RWE, nicht belastet werden, berichtete Morgan-Stanley Analyst Roland Vetter. Er stufte beide Aktien als "Overweight" ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%