Verzögerung bei Medikamenten
Medigene-Aktie bricht ein

Das Biotechunternehmen Medigene meldet Verzögerungen bei der Medikamenten-Entwicklung, unter anderem auch beim Hoffnungsträger Endotag. Wegen der Verzögerungen muss der Vorstand für Forschung und Entwicklung gehen. Anleger reagieren wenig begeistert und erkaufen die Aktie.
  • 1

HB FRANKFURT. Aktien von Medigene sind unter Druck geraten. Der Kurs des Biotechunternehmens fiel um sieben Prozent auf 3,54 Euro. Der Index für Technologiewerte TecDax stieg zeitgleich um 0,5 Prozent.

Bei Medigene geht nach Verzögerungen bei der Medikamenten-Entwicklung der Forschungsvorstand. Für den Medikamenten-Kandidaten Rhudex sehe ein neuer Entwicklungsplan weitere klinische Studien für das nächste Jahr vor, so dass sich die Wiederaufnahme der klinischen Entwicklung um zirka ein Jahr verschiebe, hatte das Unternehmen mitgeteilt. Beim Krebsmittel Endotag verschiebt sich zwar die Phase-III-Studie um ein halbes Jahr, insgesamt will Medigene aber die Entwicklung in der ursprünglich veranschlagten Zeit hinter sich bringen. Händler werteten die Nachrichten als negativ. Das sei ein Rückschlag für das Unternehmen.

Der veränderte Herstellungsprozess sei geplant gewesen und werde die Produktionskosten senken, schrieb Analyst Hanns Frohnmeyer von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) in einer aktuellen Studie. Mögliche Lizenznehmer sollten sich dessen bewusst sein. Doch erwarte er keine Partnerschaft mehr, bevor Medigene im ersten oder zweiten Quartal 2010 für Endotag Daten einer Phase-II-Stufe zu Brustkrebs vorstelle. Einzelheiten erwartet der Analyst von einer Analystenkonferenz am 15. Dezember. Frohnmeyer blieb beim Votum "Buy" für die Aktie, kündigte aber eine Senkung seiner Schätzungen sowie des Kursziels von derzeit 8,50 Euro an.

Kommentare zu " Verzögerung bei Medikamenten: Medigene-Aktie bricht ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Woraus schliessen Sie, dass der Vorstand F
    und E wegen der Verzögerungen abgelöst wurde?Müsste dann nicht auch der Vorstandsvors.abgelöst werden, dessen Verpartnerungsprojekt ebenfalls vertagt wurde?Könnte der Grund nicht auch der Alleinherrschungsanspruch des VV sein?Oder soll der Aktienkurs vielleicht aus strategischen Gründen gesenkt werden, um den Einstieg für neue Geldgeber attraktiver zu machen?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%