Viele Investoren legen Geld wieder in Aktien an
Microsoft-Dividende stützt die Börse

Vorfreude ist die schönste Freude. Das gilt nicht nur für das nahende Weihnachtsfest, sondern auf für das Adventsgeschenk, das der Technologiegigant Microsoft gestern seinen Aktionären bescherte. Der weltgrößte Softwareanbieter schüttete 32 Mrd. Dollar an seine Anteilseigner aus – die größte Dividende der Unternehmensgeschichte.

NEW YORK. In Erwartung dieses freudigen Ereignisses trieben Investoren bereits am Mittwoch die US-Aktienkurse nach oben. Denn Analysten erwarten, dass die Microsoft-Milliarden in den nächsten Tagen an die Börsen zurückfließen. „Wir glauben, der größte Teil des Geldes wird umgehend wieder angelegt“, sagt Aktienanalyst Howard Silverblatt von der Ratingagentur Standard & Poor’s.

Doch was genau werden die Microsoft-Eigner mit dem Geldregen anfangen? Die enorme Summe von 32 Mrd. Dollar lädt ein zu Spekulationen. Damit könnten die Microsoft-Aktionäre zum Beispiel locker den weltgrößten Autobauer General Motors übernehmen, dessen Börsenwert nur 22 Mrd. Dollar beträgt.

Bei ernsthafter Betrachtung dürfte die Microsoft-Aktie selbst wohl am meisten von dem Geldregen profitieren. Denn viele Investoren dürften ihre Dividende einfach dort investieren, wo sie herkommt. Darauf spekulieren manche Aktienhändler offenbar bereits, was den Anstieg der Microsoft-Aktie in den vergangenen Tagen erklärt. Die Händler „erwarten, dass viele Otto Normalaktionäre ihre Ausschüttung in Microsoft-Aktien reinvestieren“, sagt Finanzprofessor Jeremy Siegel von der elitären Wharton School der Universität von Pennsylvania.

Der größte Microsoft Einzelaktionär, Bill Gates, hat sich allerdings anders entschieden: Er überträgt seine Ausschüttung von gut drei Mrd. Dollar seiner wohltätigen Familienstiftung Bill & Melinda Gates. Microsofts Nummer zwei, Steve Ballmer, verrät nicht, was er mit seiner Sonderdividende von rund einer Mrd. Dollar macht.

Zwei Drittel oder rund 22 Mrd. Dollar der Ausschüttung fließen an Pensions- und Investmentfonds, schätzt Standard & Poor’s. Indexfonds müssen dabei die Ausschüttung umgehend wieder anlegen, und zwar breit gestreut auf ihr Indexportefeuille.

Seite 1:

Microsoft-Dividende stützt die Börse

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%