Viele Werte zeigen immense Kursgewinne
Ex-Stars des Neuen Marktes feiern Comeback

Es war wohl die Kursentwicklung längst vergessener Aktien, die dazu führte, dass sich einige Experten zu einer ungewöhnlichen Forderung hinreißen ließen. Sie forderten die Wiedereinführung des Neuen Marktes, der als Inbegriff der Geldvernichtung in der jüngeren deutschen Aktiengeschichte gilt und 2003 eingestellt wurde. Über 20 Mrd. Euro wurden damals „verbrannt“.

HB FRANKFURT/M. Auch wenn die Deutsche Börse bei diesem Thema längst abgewinkt hat, die Tatsache bleibt: Viele der 160 verbliebenen der einst 353 dort gelisteten Unternehmen haben in den letzten Jahren eine erstaunlich positive Kursentwicklung hinter sich. Paradebeispiel ist die Aktie des Bausoftware-Anbieters Nemetschek, die seit ihrem Tief Anfang 2003 um rund 1 500 Prozent zugelegt hat. Die Liste anderer Unternehmen, die ebenfalls hohe Kursgewinne verzeichneten, ist lang. Kein Wunder also, dass sich die Investoren Firmen des Neuen Marktes wieder genauer ansehen.

Gerade die Werte, die es nicht in den Nachfolger des Neuen Marktes, den TecDax, geschafft haben, gelten als interessant. Das Kalkül dabei: Auf viele von ihnen hat erst eine kleine Gruppe von Investoren ein Auge geworfen. Rücken sie erst ins Blickfeld der breiten Masse, dann dürften erst recht Kursgewinne möglich sein.

So kommt es, dass Analysten noch immer Werte empfehlen, die zuletzt bereits hohe Kursgewinne gezeigt haben. JWP, die Aktie des in der Vergangenheit oftmals belächelten Schlagerproduzenten Jack White, hat sich im letzten halben Jahr verdoppelt. Trotzdem empfehlen alle vier Analysten, die laut dem Informationsdienst Bloomberg die Aktie beobachten, diese weiterhin zum Kauf.

Seite 1:

Ex-Stars des Neuen Marktes feiern Comeback

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%