Aktien
Vinci profitieren von Anspruch auf Verwaltunsratssitz bei ASF

Die Aktien des französischen Bau-, Anlagenbau und Immobilienkonzerns Vinci haben am Freitagvormittag 1,85 Prozent auf 93,65 Euro zugelegt. Analysten bewerteten es positiv, das das Unternehmen seinen Verwaltungsratssitz beim Autobahnbetreiber Autoroutes du Sud behalten wird.

dpa-afx PARIS. Die Aktien des französischen Bau-, Anlagenbau und Immobilienkonzerns Vinci haben am Freitagvormittag 1,85 Prozent auf 93,65 Euro zugelegt. Analysten bewerteten es positiv, das das Unternehmen seinen Verwaltungsratssitz beim Autobahnbetreiber Autoroutes du Sud behalten wird. Zugleich gab der CAC 40 um 0,83 Prozent auf 3 765,56 Punkte nach.

"Das ist eine gute Nachricht für Vinci", sagte Analystin Nadia Mamoni von Fortis. Das Unternehmen kann nun seine Bilanz um die ASF-Beteiligung bereinigen." Vinci hatte sich mit der französischen Regierung geeinigt, seinen Minderheitsanteil bis Ende 2007 auf unter 23 Prozent zu halten. Im Gegenzug sicherte Finanzminister Nicolas Sarkozy zu, werde Vinci ein Sitz im Verwaltungsrat von ASF zugestanden.

Bislang hatte Vinci eine Option, den Anteil auf 25 Prozent zu erhöhen um langfristig mit ASF zu fusionieren. Der französische Staat hält 50,3 Prozent an dem Autobahnbetreiber.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%