Vor den Quartalszahlen
Tech-Aktien: Wie weit trägt die Erholung?

Tech-Aktien gehören an den Börsen seit Wochen zu den größten Gewinnern. In der Hoffnung auf frische Wachstumsimpulse sind die Aktienkurse zum Teil deutlich gestiegen. Doch längst nicht alle Titel des breiten Sektors haben die Erholung mitgemacht. Die Favoritenliste der Analysten hat das mächtig durchgeschüttelt.

DÜSSELDORF. Nach monatelanger Flaute häufen sich die positiven Nachrichten aus dem Technologie-Sektor. Gestern legte der angeschlagene Chiphersteller Infineongute Quartalszahlen vor und auch der US-Computerbauer IBM überzeugte. Am Dienstag hatte bereits der US-Gigant Intel mit seiner Bilanz überzeugt und zudem einen optimistischen Ausblick gegeben. Die geplante Übernahme von IDS Scheer durch den Konkurrenten Software AGwerten Experten ebenfalls als erfreuliches Signal.

An der Börse spekulieren die Anleger schon seit Monaten auf eine Erholung der Tech-Unternehmen. Im ersten Halbjahr hat der europäische Branchenindex Stoxx 600 Technology mit einem Plus von gut zehn Prozent die viertbeste Kursentwicklung aller Sektorenbarometer hingelegt. Bei vielen Hardware-Zulieferern und Chipkonzernen - allen voran der Infineon-Aktie, die mehr als drei Mal so viel Wert ist wie zu Jahresbeginn - fielen die Gewinne noch deutlich höher aus.

"Das vierte Quartal 2008 und das Auftaktquartal 2009 waren miserabel, die Aufträge im Technologiesegment brachen massiv ein. Am Markt hat sich aber die Erwartung durchgesetzt, dass damit das Schlimmste überstanden ist, weshalb viele Investoren inzwischen wieder aufgesprungen sind", erklärt Gunther Kramert, Fondsmanager und Technologie-Experte bei Union Investment.

Für den weiteren Ausblick gehen die Meinungen der Experten auseinander. Während Kramert davon ausgeht, dass ein größerer Teil der Aufholbewegung schon realisiert worden ist und nur noch in einzelnen Segmenten Nachholbedarf besteht, geben die Analysten von Unicredit als Anlageurteil für das Tech-Segment weiter "overweight" aus. Zur Begründung schreiben sie in einer aktuellen Studie: "Wir glauben, dass die Wachstumsqualitäten des Sektors wieder in den Fokus der Anleger rücken." Etwas vorsichtiger ist die Citigroup, die Technologieaktien als Ganzes mit "neutral" einstuft. Positiv heben die Experten die starken Bilanzen und die hohe Liquidität der meisten Unternehmen hervor. Andererseits seien die Bewertungen angemessen, weshalb die Citi-Analysten in anderen Bereichen "attraktivere Zykliker" sehen.

Seite 1:

Tech-Aktien: Wie weit trägt die Erholung?

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%