Aktien
VW mit Kurssprung, Porsche mit Verlusten erwartet

Die Aktien von Volkswagen werden am Montag voraussichtlich mit einem deutlichen Kurssprung auf den Einstieg des Sportwagenherstellers Porsche reagieren. Bei den Aktien von Porsche rechnen Händler hingegen mit einem Kursabschlag.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien von Volkswagen werden am Montag voraussichtlich mit einem deutlichen Kurssprung auf den Einstieg des Sportwagenherstellers Porsche reagieren. Bei den Aktien von Porsche rechnen Händler hingegen mit einem Kursabschlag. Auf die gegenläufige Kursreaktion wiesen am Morgen bereits die Indikationen des vorbörslichen Handels hin. Porsche steigt mit einer 20- Prozent-Beteiligung bei Volkswagen ein und wird zum größten VW-Aktionär. Während die Analysten den Einstieg für VW positiv werten, äußerten sie sich mit Blick auf Porsche zurückhaltend bis negativ.

Im vorbörslichen Handel von Lang & Schwarz wurden die Aktien von VW zwischen 53,75 und 54,25 Euro fester gestellt. Am Freitag hatte der Titel 3,41 Prozent auf 51,86 Euro gewonnen. Porsche-Aktien gaben vorbörslich hingegen nach. Bei Lang & Schwarz wurden sie in der Spanne von 653,00 und 663,00 Euro gestellt. Am Freitagabend hatte der Titel 1,63 Prozent auf 677,87 Euro gewonnen. Den Dax erwarten die Experten gut behauptet.

Mit dem spektakulären Einstieg will der hochprofitable Stuttgarter Sportwagenbauer Europas größten Autohersteller vor einer feindlichen Übernahme schützen - und so die Partnerschaft mit VW langfristig sichern. Porsche-Chef Wendelin Wiedeking hatte diese Pläne am Sonntag bekannt gegeben.

"Was für eine Überraschung", sagte ein Händler. "Für Porsche-Aktie ist dieser Schritt allerdings nicht so besonders vielversprechend. So lange das VW-Gesetz Volkswagen schützt, kann Porsche keinen ordentlichen wirtschaftlichen Nutzen ziehen".

Ein zweiter Händler hielt sich bei der Beurteilung zurück: "Es ist nicht ganz nachzuvollziehen, warum Porsche diesen Schritt schon bekannt gibt, obwohl bislang noch nicht mal ein Anteil von fünf Prozent erworben wurde. So werden die Aktien teuerer - welche Strategie dahinter steckt ist schwer einzuschätzen. Laut Branchenkennern setzt Porsche darauf, dass der VW-Kurs mittelfristig deutlich sinkt, da die Hedgefonds ihre bisher erworbenen Positionen nun wieder auflösen.

Die Analysten von JP Morgan raten bei beiden Werten zu Gewinnmitnahmen. Die Analysten bestätigten den Porsche-Titel auf "Underweight" mit einem Kursziel von 400 Euro. Für die VW-Aktie bekräftigten sie ihre "Neutral"-Empfehlung mit einem Kursziel von 40 Euro. Die Analysten der Deutschen Bank senkten ihre Einstufung der Porsche-Titel von "Hold" auf "Sell". Das Kursziel bezifferten sie mit 550 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%