Aktien
VW weiten nach Meldung zu Europcar und gedas Verluste aus

Aktien des Autobauers Volkswagen haben am Freitag ihre Verluste nach der Mitteilung zu den strategischen Optionen für die Töchter gedas und Europcar ausgeweitet. Die Titel sanken gegen 11.00 Uhr mit minus 2,15 Prozent auf 49,07 Euro an das Ende des Dax .

dpa-afx FRANKFURT. Aktien des Autobauers Volkswagen haben am Freitag ihre Verluste nach der Mitteilung zu den strategischen Optionen für die Töchter gedas und Europcar ausgeweitet. Die Titel sanken gegen 11.00 Uhr mit minus 2,15 Prozent auf 49,07 Euro an das Ende des Dax . Der Index legte zugleich um 0,21 Prozent auf 4 859,25 Zähler zu. Der Wolfsburger Konzern hatte mitgeteilt, dass er seine Töchter gedas und Europcar International möglicherweise verkaufen oder an die Börse bringen will. Der Aufsichtsrat habe den Vorstand ermächtigt, für die beiden Tochterunternehmen "alle Optionen von einem strategischen Ausbau bis zu einem Börsengang oder Verkauf zu prüfen."

Ein Händler sagte: "Wenn der Spinnoff von Europcar und Gedas die einzigen News vom Aufsichtsratstreffen sind, sind 19 Prozent Kursanstieg im Vorfeld für eine so 'kleine' Geschichte nicht zu rechtfertigen." Ein weiterer Händler betonte, dass im Vorfeld Hoffnungen auf interessantere Nachrichten bestanden hätten - besonders nach den Marktgerüchten über einen angeblichen Einstieg des US-Milliardärs Kirk Kerkorian. "Dann werden lieber die Gewinne vor dem Wochenende mitgenommen".

Der Markt habe darauf gehofft, dass VW etwas zu den Kerkorian-Spekulationen oder Neues zu den Restrukturierungsplänen mitteile, hob ein weiterer Händler hervor. Die Aussage, dass alle Optionen für gedas und Europcar geprüft würden, seien nicht besonders konkret. "Etwas anderes wäre es gewesen, wenn VW gesagt hätte, ein Börsengang von Europcar findet in zwei oder drei Monaten statt." Deshalb strichen viele Investoren nun ihre Gewinne ein. Ein weiterer Börsianer verwies ebenfalls auf Gewinnmitnahmen nach dem kräftigen Kursanstieg der vergangenen Tage. Am Vortag hatten Spekulationen um einen Einstieg von Kerkorian den Titel auf den höchsten Stand seit mehr als drei Jahren getrieben.

Die CSFB hatte die VW-Aktie nach dem durch Gerüchte getriebenen Kursanstieg von "Outperform" auf "Neutral" abgestuft. Das Kursziel bleibe unverändert bei 47 Euro, hieß es in einer Studie vom Freitag. Die Gerüchte über ein Aktienrückkaufprogramm, eine Einigung mit der Gewerkschaft sowie den Einstieg des US-Investors Kerkorian seien aus der Luft gegriffen, hieß es. Aus der Sicht der Experten hat sich das Chance Risiko-Verhältnis bei derzeitigen Kursen wesentlich verschlechtert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%