Aktien
Wachstumsrisiken größer als Inflationsrisiken - HVB Group

Die Wachstumsrisiken werden nach Einschätzung des Chefvolkswirts der HVB Group gegenüber den Inflationsrisiken wieder in den Fokus der Finanzmärkte rücken.

dpa-afx MÜNCHEN. Die Wachstumsrisiken werden nach Einschätzung des Chefvolkswirts der HVB Group gegenüber den Inflationsrisiken wieder in den Fokus der Finanzmärkte rücken. Es zeichne sich immer stärker ab, dass der Immobilienboom in den USA bald vorüber sei und so eine wichtige Stütze der Weltwirtschaft wegfalle, schreibt Jörg Krämer in einer in München veröffentlichten Studie. Hinsichtlich von Inflationsrisiken, wie sie zuletzt von der amerikanischen und europäischen Notenbank geäußert wurden, bleibe er "entspannt".

Die fehlende Preismacht der Unternehmen sowie die moderaten Lohnsteigerungen sollten die Kerninflation sowohl in den USA als auch im Euroraum niedrig halten, sagte Krämer. Die Investoren dürften sich bald von den Inflationsrisiken abwenden und stattdessen die Konjunkturrisiken höher gewichten.

Anstieg DER Immobilienpreise Wird Abflauen

Immer mehr deutet nach Einschätzung von Krämer darauf hin, dass der Anstieg der Immobilienpreise bald abflaut. Das würde die US-Wirtschaft empfindlich treffen. Schließlich hätte das Bruttoinlandsprodukt ohne den Immobilienboom im vergangenen Jahr nicht um 4,2 Prozent, sondern lediglich um 2,6 Prozent zugelegt. Die US-Notenbank dürfte daher ihre Zinsen viel geringer anheben, als die Investoren gegenwärtig befürchten. Auch in Frankreich und Spanien bilde sich die Immobilienpreisinflation zurück. Daher dürften auch im Euroraum die Anleger die Inflationsrisiken wieder höher gewichten.

In der Eurozone dürfte es im kommenden Jahr daher zu einem "blutleeren Wachstum" kommen, schreibt Krämer. Neben dem Ende des Immobilenbooms dürfte auch der gestiegene Ölpreis und das nachlassende US-Wachstum die Konjunktur belasten. Die HVB erwartet 2006 ein Wirtschaftswachstum von 1,3 Prozent. Die sich eintrübenden Wachstumsaussichten dürften verhindern, das die EZB ihr Zinsen in diesem oder im kommenden Jahr erhöht./js/

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%