Web 2.0-Aktion
Wo steht Facebook nach dem ersten Börsentag?

Beim „Crowdguessing“ von Handelsblatt Online und zwei Wirtschaftsblogs sollen Twitter- und Facebook-Nutzer den Preis der Facebook-Aktie am Ende des ersten Börsentages schätzen. Die Gewinner werden belohnt.
  • 2

Der mit Spannung erwartete Börsengang des sozialen Netzwerks Facebook steht kurz bevor: Am heutigen Freitag werden die Aktien zum ersten Mal an der Nasdaq gehandelt. Doch wie wird Facebook nach dem Börsengang vom Markt bewertet? Und vor allem: Wo wird die Facebook-Aktie am Freitag nach US-Börsenschluss stehen? Wenn Sie glauben, diese Frage beantworten zu können, dann machen Sie mit beim „Crowdguessing“ von Handelsblatt Online und den beiden Wirtschaftsblogs blicklog.com von Dirk Elsner und diewunderbareweltderwirtschaft.de von Ulrich Voß.

Um beim „Crowdguessing“, also einer Schwarmschätzung im Web 2.0, dabei zu sein, müssen Sie nicht viel tun. Beantworten Sie einfach mit Ihrem Twitter-Account oder auf der Facebook-Fanpage des Handelsblatt die Frage Wieviel ist die Facebook-Aktie am Ende des ersten Handelstags wert?

Bitte vergessen Sie bei Twitter das Hashtag #facebookguess nicht. Wir können nur Tipps berücksichtigen, die bis Freitag, 18. Mai, 12 Uhr, bei Twitter mit dem entsprechenden Hashtag oder auf der Handelsblatt-Fanpage bei Facebook abgegeben wurden! Wichtig: Es soll nicht geschätzt werden, wie Anleger die Aktie selbst bewerten würden. Vielmehr sollen die Teilnehmer raten, wie der „Markt” das Unternehmen am Ende des ersten Börsentages bewerten wird.

#facebookguess bei Twitter

Derjenige, der dem Börsenschlusskurs am nächsten kommt, gewinnt symbolisch ein Paar „Adiletten“ - in Anlehnung an das Lieblingsschuhwerk des „Adiletten-Millionärs“ Mark Zuckerberg. Der Gewinner wird am Montag, 21. Mai, auf Handelsblatt Online bekannt gegeben. Beim ersten „Crowdguessing“ von Handelsblatt Online, blicklog.com und diewunderbareweltderwirtschaft.de geht es aber nicht vordergründig um einen Preis, sondern vielmehr um die spannende Frage, welchen Wert die „Crowd“ schätzt. Bei einer ähnlichen Aktion des letzten 3-Jahres-Tender der EZB hatten die Blogger Dirk Elsner und Ulrich Voß mit den Schätzungen der Twitter-„Crowd“ eine sehr gute Vorhersage geliefert und mit dem Ergebnis sogar einige Experten verblüfft.

Tina Halberschmidt, Social-Media-Redakteurin
Tina Halberschmidt
Handelsblatt / Teamleiterin und Redakteurin Social Media

Kommentare zu " Web 2.0-Aktion: Wo steht Facebook nach dem ersten Börsentag?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Schön daneben gehauen Detlef!

  • Mein Tipp für Facebooks ca.50% Steigerung und somit 58,25$

    Detlef Körtge

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%