Aktien
WestLB senkt RWE und Eon nach Wahl auf 'Neutral' von 'Outperform'

Die Analysten der WestLB haben die Aktien der Energieversorger RWE und Eon nach der Bundestageswahl von "Outperform" auf "Neutral" heruntergestuft.

dpa-afx FRANKFURT. Die Analysten der WestLB haben die Aktien der Energieversorger RWE und Eon nach der Bundestageswahl von "Outperform" auf "Neutral" heruntergestuft. Die sich abzeichnende große Koalition werde aber die Laufzeit für die Atomkraftwerke höchstens von 32 auf 40 Jahre verlängern, hieß es in einer am Montag herausgegebenen Studie. Das Kursziel für RWE wurde von 60 auf 56 Euro und für Eon von 83 auf 78 Euro gesenkt.

Die Stimmungslage für die Versorger habe sich durch den Ausgang der Bundestagswahl verändert. Im Zuge verlängerter Atomlaufzeiten werde eine große Koalition voraussichtlich eine langsamere Verringerung der Kohlesubventionen und höhere Beihilfen für alternative Energien beschließen als eine schwarz-gelbe Koalition.

Im Falle einer schwarz-gelb-grünen Koalition werde voraussichtlich an dem von Rot-Grün eingeführten Atomkonsens nicht gerüttelt. Das gleiche gelte für eine von der Linkspartei geduldete Fortsetzung der rot-grünen Regierung. Zudem sei Druck auf die Energiepreise zu erwarten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%