Widerstand in der Bevölkerung
Börsengang von Gaz de France Anfang Juli

Der staatliche französische Versorger Gaz de France soll bis Anfang Juli an die Börse gebracht werden.

HB PARIS. Die Vorbereitungen für den Börsengang beginnen bereits am 23. Juni, wie das französische Finanzministerium am Mittwoch in Paris mitteilte. Nach dem Börsengang werde der Staat an Gaz de France einen Anteil von 78 bis 80 Prozent halten. Wenige Stunden zuvor hatte der neue französische Ministerpräsident Dominique de Villepin vor den Abgeordneten der Nationalversammlung in Paris angekündigt, seine Regierung halte an der angestrebten Teilprivatisierung der beiden großen Energieversorger Electricite de France und Gaz de France fest.

Die Privatisierungspläne der französischen Regierung stoßen in der Bevölkerung auf heftigen Widerstand. Sie haben Befürchtungen geweckt, im Zuge des Verkaufs gingen weitere Arbeitsplätze verloren. Die Pläne waren eine der Ursachen für die Ablehnung der EU-Verfassung durch die Franzosen Ende Mai.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%