Wohnimmobilienkonzern
Gagfah peilt für 2014 Dividende an

Die Aktionäre des Wohnungskonzern Gagfah dürfen für 2014 mit der Zahlung einer Dividende rechnen. Vorstandschef Thomas Zinnöcker plant mit einem Wachstum um mindestens 25 Prozent je Aktie für kommendes Jahr.
  • 0

FrankfurtDer Wohnungskonzern Gagfah strebt für das kommende Geschäftsjahr 2014 wieder die Zahlung einer Dividende an. „Wir haben die Grundlage für die Rückkehr zur Dividendenfähigkeit geschaffen“, sagte Finanzchef Gerald Klinck der „Börsen-Zeitung“ (Samstagausgabe). „Wir sagen den Investoren, dass wir erstmals für 2014 wieder eine Dividende in 2015 ausschütten wollen.“

Der hoch verschuldete Wohnungskonzern hatte vor wenigen Wochen seine Finanzierung auf eine neue - und billigere - Grundlage gestellt. Das eingesparte Geld will Gagfah in die Modernisierung von Wohnungen stecken, um höhere Mieten durchzusetzen. Das soll den operativen Gewinn (FFO) aus dem laufenden Geschäft im kommenden Jahr anschieben. Vorstandschef Thomas Zinnöcker hatte im August für 2014 ein Wachstum um mindestens 25 Prozent je Aktie in Aussicht gestellt. Damit würde die im Nebenwerteindex MDax gelistete Gesellschaft, Wohnungsverkäufe nicht eingerechnet, 150 bis 160 Millionen Euro verdienen.

Im Ausleseprozess der Branche will Gagfah nach Aussage von Klinck eine aktive Rolle spielen. „Im Konsolidierungsprozess stehen wir zur Aufnahme von Portfolien bereit, die sich möglicherweise selbst als Kandidat für einen IPO sehen, dafür aber zu klein sind“, sagte der Finanzchef.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Wohnimmobilienkonzern: Gagfah peilt für 2014 Dividende an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%