Zeichnungsfrist für Institutionelle vorzeitig beendet
Raiffeisen International kommt in den ATX

Der Börsengang der Osteuropa-Bank Raiffeisen International Bank-Holding AG (RI) entwickelt sich zu einem Erfolg.

HB/cbu WIEN. Jetzt wurde angesichts der hohen Nachfrage auch die Zeichnungsfrist für institutionelle Anleger vorzeitig und damit einen Tag früher als geplant geschlossen. Bereits in der vergangenen Woche wurde die Frist für Privatanleger abgekürzt.

Gleichzeitig gab die Wiener Börse bekannt, dass die neuen Aktien mit Wirkung vom 28. April in den Leitindex ATX aufgenommen werden. Der erste Handelstag soll der 25. April sein. Damit sind erste Kursgewinne praktisch programmiert. Denn Investoren, die den ATX und damit die österreichischen Börse nachbilden wollen, müssen dann möglicherweise RI-Aktien zukaufen. Neben RI sind zudem die beiden Konkurrenten Erste Bank und Bank Austria-Creditanstalt als Schwergewichte im ATX vertreten.

Die RI-Aktien werden derzeit in einer Spanne zwischen 27 und 33 Euro angeboten. Angesichts des großen Interesses – das Papier war zuletzt mehr als zehnfach überzeichnet – wird damit gerechnet, dass die Emission am oberen Rand, wahrscheinlich bei 33 Euro, zugeteilt werde. Der Emissionspreis soll am Donnerstag fest gelegt werden. RI will den Emissionserlös in den Ausbau des Osteuropa-Geschäftes stecken. Die Bank ist bereits in 15 Staaten präsent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%