Handelsblatt-Anleger-Akademie
Die bekanntesten Indizes der Wall Street

Dow Jones: Der Index ist vor allem bei Privatanlegern beliebt. Der Dow Jones Industrial Average wurde vor 110 Jahren an der Wall Street aus der Taufe gehoben. Er gewichtet 30 große Industriewerte gleich, ungeachtet ihres Marktwerts. Er reflektiert deshalb die Kursausschläge einzelner, nach Kapitalisierung kleinerer Mitglieder übertrieben. Der Technologiesektor ist im Dow unterrepräsentiert.

S&P 500: Der Index ist deutlich breiter gefasst als der Dow. Er enthält 500 Titel, gewichtet nach ihrer Marktkapitalisierung. Analysten und Fondsmanager beurteilen anhand des S&P 500 die Entwicklung des US-Aktienmarktes und verwenden ihn für ihre Berechnungen. Der Index ist schwankungsanfälliger als der Dow.

Nasdaq Composite: Breit angelegter Sammelindex, der die Kursschwankungen sämtlicher an der elektronischen Handelsplattform Nasdaq gehandelten Werte repräsentiert. Sie sind in dem Index nach ihrem Marktwert gewichtet. Der Nasdaq Composite enthält derzeit 3171 Titel, überwiegend aus dem Technologie-Sektor. Darunter auch Microsoft.

Russell 2 000: Bekanntester Index für Nebenwerte. Er repräsentiert 2 000 kleineTitel. Ihre durchschnittliche Marktkapitalisierung beträgt 660 Mill. Dollar. Auf Grund des niedrigen Börsenwerts stellen die Titel des Indexes weniger als zehn Prozent des Gesamtmarkts dar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%