Investments in Agrarrohstoffe

Fallstricke, die zu vermeiden sind

Schon geringe Angebots- oder Nachfrageveränderungen bei Agrarrohstoffen können große Preisausschläge bewirken. Der Grund dafür ist der kleine Markt. Hinzu kommen Umwelteinflüssen und politische Faktoren, die Anleger beim Investieren in Agrarrohstoffe beachten sollten.
Kommentieren

Umwelteinflüsse: Unvorhersehbare Umwelteinflüsse wie das Wetterphänomen „El Niño“ in Südamerika oder ein verspäteter Monsun in Indien beeinflussen ebenfalls die Preise für Agrarrohstoffe.

Politische Faktoren: Die Subventionen der Industrieländer zur Gewinnung alternativer Treibstoffe steigen, denn Subventionen zur Energie-Senkung lassen sich bei hohen Benzinpreisen politisch einfach durchsetzen. Das verzerrt ebenfalls die Preise.

Weltmarkt: Für die meisten Agrarrohstoffe existiert kein Weltmarkt, oder er ist sehr klein. Schon geringe Angebots- oder Nachfrageveränderungen können daher große Preisausschläge bewirken.

Startseite

0 Kommentare zu "Investments in Agrarrohstoffe: Fallstricke, die zu vermeiden sind"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%