Nachgefragt
„Der typische Käufer ist kein Spekulant“

Sechs Fragen zum Thema Garantiezertifikate an Michael Hottinger, stellv. geschäftsführer Sparkassen-Vermögensmanagement.

An die 25 Milliarden Euro haben deutsche Anleger bereits in Garantiezertifikate investiert. Warum sind diese Produkte bei Anlegern so beliebt?

Diese Zertifikategattung profitierte insbesondere von der Börsenbaisse Anfang des neuen Jahrtausends, die Anleger zunehmend für Kursrisiken sensibilisierte und die Suche nach sicheren Anlagen verstärkt hat. Garantiezertifikate bieten in erster Linie eine garantierte Kapitalrückzahlung zur Fälligkeit. Diese ist zudem verbunden mit der Chance, eine Rendite über Marktniveau erreichen zu können.

Worauf sollten Anleger bei Garantiezertifikaten achten?

Es gibt zahlreiche Fragen, die Anleger sich stellen sollten: Ist die Renditeermittlung transparent und einfach verständlich? Erscheint das Auszahlungsprofil viel versprechend? Gibt es eine Mindest- und Maximalrendite? Welche Basiswerte werden genutzt, und erscheint deren Kurserwartungen zur Ermittlung der Rendite geeignet?

Viele dieser Papiere schneiden aber schlechter ab als der Basiswert. Woran liegt das?

Während der Laufzeit wird der Kurs des Zertifikates unter anderem durch die Volatilität des Basiswertes, die Laufzeit des Zertifikats und das allgemeine Zinsniveau geprägt. Daher kann es zu einer abweichenden Kursentwicklung gegenüber dem Basiswert kommen. Die Kosten für die Absicherung bei Auflegung spielen ebenfalls eine Rolle und verursachen Renditeunterschiede.

Muss die vermeintliche Sicherheit bei einem Garantiezertifikat dann nicht zu teuer bezahlt werden?

Das kann man so nicht sagen. Letztendlich sollte die Entscheidung abhängig gemacht werden von der Tatsache, inwieweit der Anleger bereit ist, Risiken einzugehen. Wir können alle nicht in die Zukunft sehen und sind dann doch abhängig von der jeweiligen Marktentwicklung.

Wem würden Sie Garantiezertifikate empfehlen?

Der typische Käufer eines Garantiezertifikats ist nicht der Börsenspekulant. Der Käufer ist bereit, das Geld mittel- bis langfristig anzulegen. Zudem ist diese Klientel entsprechend renditeorientiert und verlangt eine ordentliche Verzinsung des Kapitals. Also eher der typische Anleihekäufer. Genau hier ist der Ansatz für ein Garantiezertifikat zu finden.

Wo sehen Sie denn sinnvolle Alternativen zu Garantiezertifikaten?

Letztendlich in der Direktanlage. Das Chance-Risiko-Profil von Garantiezertifikaten ist im Bereich des Risikos der Direktanlage jedoch weit überlegen. Das Chancenprofil kann gegenüber der Direktanlage allerdings nicht immer exakt herausgearbeitet werden.

Die Fragen stellte Patrick Mönnighoff.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%