Analyse
Commerzbank sieht Rückschlagsgefahr für Rentenmärkte

Die Commerzbank sieht in den nächsten Tagen und Wochen eine deutliche Rückschlagsgefahr für die Rentenmärkte.

dpa-afx FRANKFURT. Die Commerzbank sieht in den nächsten Tagen und Wochen eine deutliche Rückschlagsgefahr für die Rentenmärkte. Es sei fraglich ob es zu dem an den Märkten erwarteten baldigen Ende der US-Leitzinserhöhungen kommt, schreiben die Rentenmarktexperten der Commerzbank in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Es sei noch vollkommen offen, ob die Abkühlung im Wohnungsbau das US-Wachstum hinreichend abbremst, um der US-Notenbank den Spielraum für ein Ende der Zinserhöhungen einzuräumen.

Die Inflationssorgen der Fed seien durch den monatlichen Konjunkturbericht (Beige Book) nicht vermindert worden, heißt es in der Studie. Neben dem angespannteren Arbeitsmarkt werde auch von Preiserhöhungsspielräumen der Unternehmen berichtet. An den Rentenmärkten werde hingegen selbst eine weitere Erhöhung des Leitzinses auf 5,50 Prozent in Frage gestellt. Daher sei das Risiko von Enttäuschungen und anziehenden Renditen am US-Rentenmarkt hoch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%