Anleihe-Auktion
Bund sammelt Milliarden mit Null-Zins-Anleihe ein

Der Bund hat mit einer Null-Zins-Anleihe problemlos frisches Geld am Kapitalmarkt eingesammelt. Die Auktion neuer Bundesanleihen mit zweijähriger Laufzeit spülte mehr als 4,3 Milliarden Euro in die Staatskasse.
  • 4

BerlinDer Bund hat mit einer Null-Zins-Anleihe problemlos frisches Geld am Kapitalmarkt eingesammelt. Die Auktion neuer Bundesschatzanweisungen mit zweijähriger Laufzeit spülte am Mittwoch mehr als 4,3 Milliarden Euro in die Staatskasse, teilte die mit dem Schuldenmanagement betraute Finanzagentur mit. Obwohl die Rendite mit 0,02 Prozent sogar negativ war, zog die Nachfrage nach den Wertpapieren an: Sie summierte sich auf 8,4 Milliarden Euro, womit die Auktion 1,9-fach überzeichnet war. Die vorangegangene Neuemission im August war lediglich 1,5-fach überzeichnet.

„Die Nachfrage nach Sicherheit bleibt sehr stark“, sagte Commerzbank-Analyst Michael Leister. Grund dafür sei die nach wie vor unsichere Lage in Griechenland und Spanien. Andere Experten verwiesen auf die Sorge, dass die deutsche Wirtschaft im vierten Quartal schrumpfen könnte. Das verderbe den Anlegern den Appetit auf Unternehmensanleihen und Aktien, was deutsche Staatsanleihen wieder populärer mache.

Deutschland profitiert in der Schuldenkrise von seinem Status als sicherer Hafen. Alle drei großen Ratingagenturen bewerten die Kreditwürdigkeit der Bundesrepublik mit der Bestnote „AAA“. Auf der Suche nach einem sicheren Parkplatz für ihr Geld begnügen sich Anleger mit Mini-Zinsen oder zahlen gar eine Prämie, um in den Besitz von Bundeswertpapieren zu kommen.

 
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Anleihe-Auktion: Bund sammelt Milliarden mit Null-Zins-Anleihe ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Meine Mutter hat mir gestern 50 Euro "frisches" Geld geliehen. Das gute an meiner Mutter ist, dass ich genau weiss, dass ich diese 50 Euro nie zurück geben muss. Bei Deutschland (und allen anderen Schuldenstaaten) tun wir so, als ob wir irgendwann mal die paar Billionen Euro seinem rechtmässigen Eigentümer wieder geben würden, mit der sicheren Gewissheit allerdings, dass das gar nicht geht. Also hat derjenige der noch Staatsschulden finanziert in Wirklichkeit einen Mutterkomplex und wird irgendwann beim totalen Schuldenschnitt endlich die Genugtuung erfahren sich ganz und gar für seine Kinder aufgeopfert zu haben...

  • Jedes Land profitiert von einer Währung, die es selbst drucken kann.

    Die Zinsen sind doch nur so niedrig, weil die EZB die Pressen am Laufen hat. Das wäre mit der D-Mark oder dem Monglolischen Töröng genauso.

    Nur Gold ist nicht zu faken - es sei denn man ist Alchimist!

  • Müßig immer wieder zu Betonen, wie sehr Deutschland vom Euro profitiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%