Anleihe-Auktion: Irland besteht Härtetest am Kapitalmarkt

Anleihe-Auktion
Irland besteht Härtetest am Kapitalmarkt

Atempause für die irische Politik: Die mit großer Nervosität erwartete Anleiheauktion des Landes ging ohne Probleme über die Bühne. Zwar musste das Land seinen Investoren einen extrem hohen Zinsaufschlag gewähren. Doch die Nachfrage nach den neuen Bonds war gewaltig. Am Anleihemarkt macht sich Erleichterung breit.
  • 1

HB DUBLIN. Eine gute Anleiheauktion hat die Sorgen um Irland vorerst gemildert. Dem Inselstaat, der wegen großer Probleme bei den heimischen Banken an den Finanzmärkten zunehmend kritischer gesehen wird, konnte am Kapitalmarkt wie geplant Anleihen im Volumen von 1,5 Mrd. Euro platzieren. Die Nachfrage übertraf das Angebot bei Weitem. Allerdings musste das Land tief in die Tasche greifen.

Für die Bonds mit Laufzeit bis 2014 lag die Durchschnittsrendite mit 4,767 Prozent mehr als einen Prozentpunkt über dem Ergebnis der letzten Auktion im August. Hiervon verkaufte Irland Papiere im Volumen von 500 Mio. Euro. Für die doppelt so große Emission von Anleihen mit Laufzeit bis 2018 musste das Land eine Durchschnittsrendite von 6,023 Prozent bieten. Im Juni waren achtjährige Papiere noch mit einer Rendite von 5,088 Prozent verkauft worden.

Die Emission des Papiers mit Laufzeit bis 2014 war gut fünffach überzeichnet, bei der Anleihe mit Laufzeit bis 2018 war das Angebot fast dreimal so hoch wie das Emissionsvolumen.

Trotz der enormen Zinsaufschläge wurde das Auktionsergebnis mit Erleichterung aufgenommen. Beim Anleihe-Spezialist Glas Securities in Dublin sprach man von einem "exzellenten Ergebnis". Die Prämien irischen Kreditausfall-Swaps, mit denen sich Investoren gegen den Ausfall von Staatsanleihen absichern können, sanken nach Angaben des Datenanbieters CMA um 24 Basispunkte auf 421,5 Basispunkte. Die Rendite zehnjähriger irischer Staatsanleihen verringerte sich auf 6,17 Prozent.

EU-Währungskommissar Olli Rehn zeigte sich zuversichtlich, dass das Land seine Schuldenprobleme alleine lösen kann. Er habe volles Vertrauen, dass Irland die zusätzliche Kraftanstrengung beim Sparen bewältigen werde. Das sagte Rehn am Rande eines Besuchs in der estnischen Hauptstadt Tallinn. „Ich bin zuversichtlich, dass Irland die Sanierung seiner Finanzen und die notwendige Restrukturierung seines Banken- und Finanzsektors vollenden kann“, sagte Rehn.

Im Vorfeld der Auktion waren griechische Staatsanleihen kräftig unter Druck geraten. Am Montag war die Rendite der zehnjährigen Papiere in der Spitze auf 6,5 Prozent gestiegen. Der Renditeabstand (Spread) zu deutschen Bundesanleihen erhöhte sich dadurch auf den Rekordwert von mehr als 400 Basispunkten.

Seite 1:

Irland besteht Härtetest am Kapitalmarkt

Seite 2:

Seite 3:

Kommentare zu " Anleihe-Auktion: Irland besteht Härtetest am Kapitalmarkt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Zitate:

    Griechische Schuldscheine mit zehn Jahren Laufzeit rentierten bei 1,266 Prozent 18 basispunkte niedriger.
    ++++

    Am besten Sie überarbeiten den ganzen Artikel hinsichtlich der basis- und Renditeangaben nochmal.

    Grüsse
    +++
    im Vorfeld der Auktion waren griechische Staatsanleihen kräftig unter Druck geraten. Am Montag war die Rendite der zehnjährigen Papiere in der Spitze auf 6,5 Prozent gestiegen. Der Renditeabstand (Spread) zu deutschen bundesanleihen erhöhte sich dadurch auf den Rekordwert von mehr als 400 basispunkten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%